THW-Logo
10./12.04.2011 - Letzte Aktualisierung: 12.04.2011 Bundesliga

Dienstag empfängt der TBV Lemgo den THW Kiel

Update #1 KN-Vorbericht ergänzt...

Das Team des TBV Lemgo.
Klicken Sie für weitere Infos! Das Team des TBV Lemgo.
Durchatmen beim THW Kiel: Durch den 32:24-Erfolg am Samstagabend bei der HSG Wetzlar sind die "Zebras" auf die Siegerstraße zurück gekehrt. Auf diesem Pfad wollen sie auch am Dienstag bleiben, wenn die Kieler im sechsten Pflichtspiel binnen 18 Tagen auf den TBV Lemgo treffen. Der Bundesliga-Klassiker wird um 20.15 Uhr im Gerry-Weber-Stadion im westfälischen Halle angepfiffen und live im Fernsehen von Sport1 übertragen.
Der TBV Lemgo genießt in dieser Saison den Ruf der "launischen Diva": Die Leistungen der Lipperländer schwanken, und doch träumt der TBV vor dem neuerlich bevorstehenden Umbruch auch in dieser Saison wieder von einem Titel.

Rechtsaußen Florian Kehrmann, der seinen Vertrag beim TBV jüngst bis 2013 verlängerte, ist mit derzeit 78/1 Treffern drittbester  Bundesliga-Torschütze Lemgos in dieser Saison.
Rechtsaußen Florian Kehrmann, der seinen Vertrag beim TBV jüngst bis 2013 verlängerte, ist mit derzeit 78/1 Treffern drittbester Bundesliga-Torschütze Lemgos in dieser Saison.
Die Konstanz des TBV Lemgo besteht in der Inkonstanz: Schwachen Spielen wie beim frühen Pokal-Aus bei der TSV Hannover-Burgdorf, der Beinahe-Blamage im EHF-Cup gegen Besiktas Istanbul, der Heimniederlage im Derby gegen den TuS N-Lübbecke oder dem Punktverlust bei der HSG Ahlen-Hamm stehen auch eine ganze Menge positive Ausrufezeichen gegenüber: So punktete der TBV in Göppingen (24:24) und bei den Rhein-Neckar Löwen (31:31) einfach und siegte u.a. deutlich gegen Flensburg (34:27) und in Gummersbach (28:23). Geschäftsführer Volker Zerbe ist mit diesem Zickzack-Kurs seines Teams nicht zufrieden: "Einige Verletzungen, wie die von Sebastian Preiß, Christoph Theuerkauf oder Holger Glandorf, verhinderten, dass wir uns als homogene Mannschaft präsentieren konnten. Das gilt sowohl für den Angriff als auch für die Abwehr. Die Mannschaft hat oft überaus nervös und verunsichert gespielt, so Fehler produziert und dann eben Spiele verloren, die sie eigentlich hätte gewinnen müssen." Mit 31:23 Punkten steht die Mannschaft von Volker Mudrow derzeit dennoch auf dem achten Tabellenplatz und hat damit nur zwei Minuszähler mehr auf dem Konto als Flensburg und Magdeburg (siehe auch Gegnerkurve Lemgo und Tabelle der TOYOTA HBL). Dieser Rang könnte unter ganz gewissen Voraussetzungen für die erneute Qualifikation für den Europapokal genügen, doch der TBV hat dafür noch einen zweiten Trumpf in der Hand: Der Titelverteidiger des EHF-Cups steht dort erneut im Halbfinale und trifft Ende April/Anfang Mai in einem reinen HBL-Duell auf den TV Großwallstadt. In der vorherigen Runde schmissen die Ostwestfalen den spanischen Spitzenclub Ademar Leon in beeindruckender Manier (31:27/30:25) aus dem Wettbewerb und untermauerten zuletzt auch in der Liga ihre klare Aufwärtstendenz: Am Mittwoch sorgte Ex-"Zebra" Sebastian Preiß in letzter Sekunde für den wichtigen 32:31-Siegtreffer beim TuS N-Lübbecke, und am Samstag warf sich der TBV in der heimischen Lipperlandhalle für das Duell mit dem THW Kiel warm: Der insolvente Tabellenletzte DHC Rheinland wurde mit 34:18 deklassiert.

Linkshänder Rolf Hermann war bislang 86 Mal erfolgreich.
Linkshänder Rolf Hermann war bislang 86 Mal erfolgreich.
So schreibt der TBV Lemgo in den vergangenen Wochen sportlich positive Schlagzeilen, nachdem im Kalenderjahr 2011 bislang hauptsächlich Nachrichten zum Umfeld und zur Zukunftsperspektive des TBV die Runde machten. Schon früh in der Saison kündigte Volker Zerbe an, "den finanziellen Wahnsinn, der an der Spitze betrieben wird", nicht mehr mitmachen zu wollen. Der Etat wurde - auch weil das weitere Engagement des in den vergangenen Jahren äußerst großzügigen Hauptsponsors, der heristo AG, zunächst fraglich schien - in dieser Saison um 1,2 Millionen Euro herunter geschraubt und soll auch in der kommenden Spielzeit weiter sinken. Daran ändert auch nichts, dass der Hauptsponsor im März dann doch bis 2014 verlängerte und zudem Fynn Holpert wieder offiziell in die Vereinsarbeit eingebunden ist. Seit Februar kümmert er sich um die kaufmännischen Belange wie Vertrieb und Marketing, während sich Zerbe nun mehr um die sportlichen Belange und die Öffentlichkeitsarbeit konzentrieren kann.

Einige der teuren Stars des TBV Lemgo werden den Verein nach dieser Saison verlassen: Rückraumspieler Ferenc Ilyes kehrt in seine ungarische Heimat zu MKB Veszprem zurück, Nationalspieler Holger Glandorf schließt sich der SG Flensburg-Handewitt an und Torhüter Martin Galia beerbt Mattias Andersson beim TV Großwallstadt. Auch für den Georgier Sergo Datukashvili ist nach nur einer Saison kein Platz mehr. Der Kader des TBV Lemgo, den wir Ihnen bereits im Vorbericht zum Hinrundenspiel
Manuel Liniger ist mit bislang 91/26 Treffern bester Torschütze des TBV Lemgo.
Manuel Liniger ist mit bislang 91/26 Treffern bester Torschütze des TBV Lemgo.
ausführlich vorstellten, soll demnach vor allem mit jungen deutschen Spielern aufgefüllt werden. "Wir wollen die Marke TBV Deutschland forcieren. Wir wollen junge Spieler vermehrt nach Lemgo holen. Es geht immer über Qualität, aber wir wollen versuchen, wie damals, junge deutsche Spieler nach Lemgo ins Team zu holen", so Geschäftsführer Volker Zerbe. Eine Ausnahme stellt somit das estnische Riesentalent Mait Patrail dar. Der 23-jährige Rückraumshooter der Kadetten Schaffhausen sieht den TBV bekanntlich als Zwischenstation auf seinem Weg zum THW Kiel. Das neue Torhütergespann in Lemgo bilden ab der kommenden Saison Nationalkeeper Carsten Lichtlein, der seinen Vertrag jüngst bis 2014 verlängerte, und der 20-jährige Junioren-Nationaltorhüter Nils Dresrüsse, der vom Zweitligisten GWD Minden kommt. Als ein weiterer Baustein für die Zukunft könnte sich auch der 19-Jährige Finn Lemke erweisen: Der 2,10m-Riese soll allerdings erst einmal in der 2. Mannschaft des TBV zum Einsatz kommen. Und auch an der Seitenlinie wird es ein neues Gesicht geben: Dirk Beuchler, derzeit noch Coach beim Nord-Zweitligisten SV Post Schwerin, wird ab der kommenden Spielzeit Volker Mudrow beerben. "Mit Dirk Beuchler haben wir einen jungen, ehrgeizigen Trainer gefunden, der unser Anforderungsprofil voll erfüllt. Er passt mit seiner Philosophie und seinem Anspruch, als Trainer eine Mannschaft zu entwickeln, ausgezeichnet zu uns", so Volker Zerbe bei der Vorstellung des 40-Jährigen.

Für den THW Kiel ist das Spiel beim TBV Lemgo, das fast schon traditionell auch in dieser Saison wieder im 10.500 Zuschauer fassenden Gerry-Weber-Stadion in Halle ausgetragen wird, ein Duell mit dem "Angstgegner" der vergangenen Saisons. Denn in der Spielzeit 2008/09 kassierten die "Zebras" hier ihre einzige Saisonniederlage beim 27:34, und auch im vergangenen Frühjahr zog der THW beim 30:32 den Kürzeren. Im Hinspiel in der Sparkassen-Arena-Kiel gelang dem Rekordmeister beim 35:26-Erfolg aber endlich der erste Sieg über den TBV unter Alfred Gislason (siehe auch Gegnerdaten TBV Lemgo).

Die Schiedsrichter am Dienstagabend sind die Gebrüder Andreas Pritschow und Marcus Pritschow.

(Sascha Krokowski)

Lesen Sie auch

Dieser Vorbericht wird wie gewohnt ständig aktualisiert...

 

Aus den Kieler Nachrichten vom 12.04.2011:

Mit Fernandez gegen Lemgo

Franzose bleibt bis Saisonende beim THW
Kiel. Handball-Rekordmeister THW Kiel wird gerne mit dem FC Bayern, Deutschlands Fußball-Rekordmeister, auf eine Stufe gestellt. Aktuell haben beide Clubs Probleme mit sportlichen Zielen. München muss um die Qualifikation für die kommende Champions League bangen, nach zwei Heimniederlagen in Folge könnte es für diesen Wettbewerb auch für Kiel eng werden. Deswegen muss der THW heute in Halle in der Gerry-Weber-Arena (20.15 Uhr, Sport1) gegen TBV Lemgo punkten.

Auch wenn die Kieler offiziell noch keinen Abschied von der Titelverteidigung nehmen, müsste ein Handballwunder her, um Bundesliga-Spitzenreiter HSV Hamburg (52:4 Punkte) noch abzufangen. Der THW (45:11) rangiert sieben Zähler schlechter und punktgleich mit den Rhein-Neckar Löwen auf Platz zwei der Tabelle. Die ersten drei Mannschaften qualifizieren sich direkt für die Königsklasse. Ein ernst zu nehmender Konkurrent bleiben aber die Berliner Füchse, die als Vierter mit 41:13 Zählern auf der Lauer liegen. THW-Manager Uli Derad lässt indes keine Zweifel am eigenen Team zu: "Wir sind Zweiter, und das wollen wir auch bleiben - mindestens."

Gestern legte Derad auch die Spekulationen um einen vorzeitigen Wechsel von Jerome Fernandez zum französischen Erstligisten Toulouse HB zu den Akten. THB war nach einer schweren Verletzung seines Spielmachers in starke Abstiegsgefahr geraten, wollte einen Strohhalm greifen und Fernandez vorzeitig verpflichten. Wegen der Verdienste, die sich der Franzose für den THW erworben habe, wollte man ihm keine Steine in den Weg legen, betonte Derad gestern erneut. Jetzt aber steht fest: Frankreichs Nationalmannschaftskapitän bleibt bis zum 30. Juni 2011 Mitglied des "Zebra"-Kaders. "Wir hatten mit Jerome und seinem Berater eine klare Vereinbarung, und die ist nicht erfüllt worden." Für den THW sei die Sache damit erledigt, erklärte der THW-Manager: "Wir haben Klarheit, Jerome bleibt auf jeden Fall bis zum Saisonende."

Also ist Fernandez heute in der 11 000 Zuschauer fassenden Gerry-Weber-Arena in Halle/Westfalen dabei. Dort, wo die "Zebras" in den vergangenen beiden Jahren zweimal verloren und den TBV Lemgo nach zehn Bundesligasiegen in Folge zum Angstgegner aufgebaut hatten. "Vergangenheit", sagt Uli Derad, "es wird nicht leicht, aber wir wollen gewinnen." 2009 und 2010 halfen 11 000 TBV-Fans ihrer Mannschaft lautstark auf die Siegerstraße, diese Unterstützung fällt heute wohl aus. Nach dem Absturz des einstigen deutschen Meisters ins Bundesliga-Mittelmaß (Platz acht, 31:23 Punkte) bleiben auch die Fans zu Hause. Ende der vergangenen Woche hatte der Veranstalter erst 6000 Karten abgesetzt.

Genau wie THW-Trainer Alfred Gislason hat TBV-Coach Volker Mudrow keine Verletzungssorgen und seinen kompletten Kader zur Verfügung. Auch Ex-"Zebra" Sebastian Preiß nimmt den Handball noch einmal in die Hand, bevor er dabei sein will, wenn Ehefrau Hanne das gemeinsame zweite Kind zur Welt bringt. Bundestrainer Heiner Brand erhielt deswegen für den direkt nach der Partie folgenden Nationalmannschafts-Lehrgang mit den Länderspielen gegen Norwegen am 16. und 17. April in Rostock und Schwerin eine Absage.

(von Reimer Plöhn, aus den Kieler Nachrichten vom 12.04.2011)

 

Kurzumfrage:

Gewinnt der THW in Lemgo?
Ja 88.4%
Nein 10.1%
Unentschieden 1.6%
Anzahl Stimmen: 387

 

User-Tipp:

TBV Lemgo - THW Kiel:

Mittippen!

 

TV-, Radio- und Internet-Tipps:

  • Sport1-Logo TV: Sport1:
    Di., ab 20.00 Uhr: TBV Lemgo - THW Kiel
    live aus dem Gerry-Weber-Stadion in Halle/Westfalen
  • NDR 1 Welle Nord-Logo Radio: NDR 1 Welle Nord:
    Di., ab 20.00 Uhr: Liveeinblendungen THW Kiel - TBV Lemgo
    (geplante Einblendungen um 20.30 Uhr, 21.00 Uhr, 21.30 Uhr und in der Schlussphase gegen 21.45 Uhr; nach dem Spiel Bericht um 22.00 Uhr in den Nachrichten; Bericht und Stimmen am nächsten Morgen in den Nachrichten sowie in "Guten Morgen Schleswig-Holstein"; Reporter ist Rudi Dautwiz)
    Tip: Welle Nord kann man auch im Internet live hören!

  • Internet:
    Eine Übersicht über verschiedene Live-Ticker finden Sie auf unserer Live-Ticker-Seite.


(10./12.04.2011) Ihre Meinung im Fan-Forum? Zur Newsübersicht Zur Hauptseite