THW-Logo

Champions League und Europapokal 1998/99:

Aktuelle Lage des THW in der Champions League:

Nach der überraschenden 21:24-Viertelfinal-Hinspiel-Niederlage und einem 26:27-Rückspiel-Auswärtssieg gegen den spanischen Vizemeister Portland San Antonio ist der THW ganz knapp im Viertelfinale ausgeschieden...


Inhaltsverzeichnis:

Champions League: EHF-Pokal: Pokalsieger-Pokal: City-Cup:

Zusätzliche Informationen finden Sie außerdem für den aktuellen Monat unter Neuigkeiten oder für vergangene Monate im Nachrichtenarchiv.

Aktuelle Ergebnisse und Auslosungen können Sie auch der umfangreichen Ergebnisdatenbank der EHF entnehmen.


Champions League:

Teilnehmer: (*) = gesetzte Mannschaft


Champions League Vor-Qualifikation:

Die Hinspiele fanden am 05./06.09.98 statt, die Rückspiele am 12./13.09.98.
HinRück
HC Borac-Travnik (BIH) - Shevard. Tbilisi (GEO) : 24:24 22:34
Der markierte Verein ist weiter!


Champions League Qualifikationsrunde:

Die Hinspiele fanden am 03./04.10.98 statt, die Rückspiele am 10./11.10.98.
THW-Spiele:
Links: Kader Doukas Athen Daten Doukas Athen Homepage Doukas Athen.
Alle Spiele:
HinRück
Doukas Athen (GRE) - THW Kiel (GER) : 22:26 21:30
Red Boys Differdingen (LUX) - Viking Stavanger (NOR) : 26:40 20:40
Pfadi Winterthur (SUI) - Iskra Kielce (POL) : 35:24 27:32
BK 46 Karis (FIN) - Fotex Veszprem (HUN) : 18:32 10:35
Granitas Kaunas (LTU) - ZTR Zaporozhye (UKR) : 21:25 16:27
HC Alpi Prato (ITA) - HC Port Burgas (BUL) : 31:21 29:24
Sparkasse Bruck (AUT) - Badel Zagreb (CRO) : 21:32 17:32
Montpellier HB (FRA) - ASKI Ankara (TUR) : 30:27 26:21
Minaur Baia Mare (ROM) - GOG Gudme (DEN) : 29:24 18:24
Pelister Bitola (MKD) - HC Kovopetrol Pilsen (CZE) : 30:27 22:30
Celje Pivovarna Lasko (SLO) - Anova E&O Emmen (NED) : 32:16 43:25
Kaustik Wolgograd (RUS) - ABC Braga (POR) : 30:21 30:31
Portland San Antonio (ESP) - Initia Hasselt (BEL) : 37:17 31:16
Redbergslid Göteborg (SWE) - Hapoel Rishon Le Zion (ISR) : 27:12 18:22
Zvezda Roter Stern Belgrad (YUG) - SKA Minsk (BLR) : 30:22 19:32
FC Barcelona (ESP) - Shevard. Tbilisi (GEO) : 44:15 30:16

Der THW hat sich damit für die Champions League qualifiziert.

Die markierten Vereine sind weiter.


Champions League Gruppenspiele:

Der THW trifft in den Gruppenspielen der Gruppe C auf Viking Stavanger (NOR), GOG Gudme (DEN) und Kaustik Wolgograd (RUS).

Inhalt:

Modus: In der Gruppe jeder gegen jeden; die jeweils beiden Gruppenbesten kommen weiter.

Spieltermine der Runden:


Champions League Gruppe A:

Inhalt Gruppe A: Teams Spiele Tabelle
Champions League Gruppe A - Teams:
Champions League Gruppe A - Spiele:
RundeDatum HeimGastErgebnis
 
1. 07./08.11.98 HC Alpi Prato (ITA) - Badel Zagreb (CRO) : 19:33 (11:12)
Montpellier HB (FRA) - Fotex Veszprem (HUN) : 21:17 (12:10)
 
2. 14./15.11.98 Fotex Veszprem (HUN) - HC Alpi Prato (ITA) : 37:22 (21:12)
Badel Zagreb (CRO) - Montpellier HB (FRA) : 25:24 (12:11)
 
3. 05./06.12.98 Fotex Veszprem (HUN) - Badel Zagreb (CRO) : 27:25 (14:14)
HC Alpi Prato (ITA) - Montpellier HB (FRA) : 20:22 (11:12)
 
4. 12./13.12.98 HC Alpi Prato (ITA) - Fotex Veszprem (HUN) : 26:22 (12:12)
Montpellier HB (FRA) - Badel Zagreb (CRO) : 21:23 (10:11)
 
5. 02./03.01.99 Badel Zagreb (CRO) - HC Alpi Prato (ITA) : 25:18 (10:6)
Fotex Veszprem (HUN) - Montpellier HB (FRA) : 26:17 (9:8)
 
6. 09./10.01.99 Badel Zagreb (CRO) - Fotex Veszprem (HUN) : 19:18 (14:8)
Montpellier HB (FRA) - HC Alpi Prato (ITA) : 29:23 (13:13)
Champions League Gruppe A - Tabelle:

PlatzMannschaftPunkteTore
1.Badel Zagreb (CRO) 10:2150:127
2.Fotex Veszprem (HUN) 6:6147:130
3.Montpellier HB (FRA) 6:6134:134
4.HC Alpi Prato (ITA) 2:10128:168

Zagreb und Veszprem haben sich vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert.


Champions League Gruppe B:

Inhalt Gruppe B: Teams Spiele Tabelle
Champions League Gruppe B - Teams:
Champions League Gruppe B - Spiele:
RundeDatum HeimGastErgebnis
 
1. 07./08.11.98 SKA Minsk (BLR) - FC Barcelona (ESP) : 17:30 (8:13)
ZTR Zaporozhye (UKR) - Pfadi Winterthur (SUI) : 28:22 (14:10)
 
2. 14./15.11.98 Pfadi Winterthur (SUI) - SKA Minsk (BLR) : 28:21 (16:13)
FC Barcelona (ESP) - ZTR Zaporozhye (UKR) : 30:22 (12:12)
 
3. 05./06.12.98 Pfadi Winterthur (SUI) - FC Barcelona (ESP) : 25:25 (12:15)
SKA Minsk (BLR) - ZTR Zaporozhye (UKR) : 25:24 (11:9)
 
4. 12./13.12.98 SKA Minsk (BLR) - Pfadi Winterthur (SUI) : 24:29 (14:12)
ZTR Zaporozhye (UKR) - FC Barcelona (ESP) : 20:29 (12:14)
 
5. 02./03.01.99 FC Barcelona (ESP) - SKA Minsk (BLR) : 39:26 (17:14)
Pfadi Winterthur (SUI) - ZTR Zaporozhye (UKR) : 25:29 (11:15)
 
6. 09./10.01.99 FC Barcelona (ESP) - Pfadi Winterthur (SUI) : 33:25 (14:13)
ZTR Zaporozhye (UKR) - SKA Minsk (BLR) : 25:23 (13:9)
Champions League Gruppe B - Tabelle:

PlatzMannschaftPunkteTore
1.FC Barcelona (ESP) 11:1186:135
2.ZTR Zaporozhye (UKR) 6:6148:154
3.Pfadi Winterthur (SUI)6:6154:160
4.SKA Minsk (BLR) 2:10136:175

Barcelona hat sich vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert. Auch Zaporozhye ist weiter.


Champions League Gruppe C:

Inhalt Gruppe C: Teams Spiele Tabelle
Champions League Gruppe C - Teams:
Champions League Gruppe C - Spiele:
RundeDatumUhrzeit HeimGastErgebnis
 
1. 07.11.98, Sa.15.30 GOG Gudme (DEN) - THW Kiel (GER) : 26:31 (9:15) Statistik Bericht
08.11.98, So. Viking Stavanger (NOR) - Kaustik Wolgograd (RUS) : 24:25 (14:12)
 
2. 15.11.98, So. Kaustik Wolgograd (RUS) - GOG Gudme (DEN) : 31:21 (17:11)
15.11.98, So.14.15 THW Kiel (GER) - Viking Stavanger (NOR) : 35:29 (20:15) Statistik Bericht
 
3. 09.01.98, Sa.15.00 Kaustik Wolgograd (RUS) - THW Kiel (GER) : 23:30 (9:15) Statistik Bericht
(in der Holstenhalle, Neumünster)
05.12.98, Sa. GOG Gudme (DEN) - Viking Stavanger (NOR) : 29:28 (15:14)
 
4. 12.12.98, Sa. GOG Gudme (DEN) - Kaustik Wolgograd (RUS) : 35:28 (15:13)
13.12.98, So.17.30 Viking Stavanger (NOR) - THW Kiel (GER) : 23:27 (11:14) Statistik Bericht
 
5. 02.01.99, Sa.14.30 THW Kiel (GER) - GOG Gudme (DEN) : 28:23 (13:14) Statistik Bericht
03.01.99, So. Kaustik Wolgograd (RUS) - Viking Stavanger (NOR) : 34:28 (14:8)
 
6. 10.01.99, So.15.30 THW Kiel (GER) - Kaustik Wolgograd (RUS) : 30:25 (15:12) Statistik Bericht
09.01.99, Sa. Viking Stavanger (NOR) - GOG Gudme (DEN) : 34:26 (19:11)
Champions League Gruppe C - Tabelle:

PlatzMannschaftPunkteTore
1.THW Kiel (GER)12:0181:149
2.Kaustik Wolgograd (RUS) 6:6166:168
3.GOG Gudme (DEN) 4:8160:180
4.Viking Stavanger (NOR) 2:10166:176

THW und Wolgograd haben sich vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert.


Champions League Gruppe D:

Inhalt Gruppe D: Teams Spiele Tabelle
Champions League Gruppe D - Teams:
Champions League Gruppe D - Spiele:
RundeDatum HeimGastErgebnis
 
1. 07./08.11.98 Redbergslid Göteborg (SWE) - Portland San Antonio (ESP) : 33:25 (16:12)
HC Kovopetrol Pilsen (CZE) - Celje Pivovarna Lasko (SLO) : 21:27 (9:10)
 
2. 14./15.11.98 Celje Pivovarna Lasko (SLO) - Redbergslid Göteborg (SWE) : 31:16 (15:9)
Portland San Antonio (ESP) - HC Kovopetrol Pilsen (CZE) : 28:22 (16:11)
 
3. 05./06.12.98 Celje Pivovarna Lasko (SLO) - Portland San Antonio (ESP) : 27:24 (13:8)
Redbergslid Göteborg (SWE) - HC Kovopetrol Pilsen (CZE) : 29:20 (12:12)
 
4. 12./13.12.98 Redbergslid Göteborg (SWE) - Celje Pivovarna Lasko (SLO) : 24:24 (13:13)
HC Kovopetrol Pilsen (CZE) - Portland San Antonio (ESP) : 26:32 (11:17)
 
5. 02./03.01.99 Portland San Antonio (ESP) - Redbergslid Göteborg (SWE) : 23:19 (12:10)
Celje Pivovarna Lasko (SLO) - HC Kovopetrol Pilsen (CZE) : 38:22 (19:10)
 
6. 09./10.01.99 Portland San Antonio (ESP) - Celje Pivovarna Lasko (SLO) : 35:31 (19:14)
HC Kovopetrol Pilsen (CZE) - Redbergslid Göteborg (SWE) : 18:25 (11:13)
Champions League Gruppe D - Tabelle:

PlatzMannschaftPunkteTore
1.Celje Pivovarna Lasko (SLO) 9:3178:142
2.Portland San Antonio (ESP) 8:4167:158
3.Redbergslid Göteborg (SWE) 7:5146:141
4.HC Kovopetrol Pilsen (CZE) 0:12129:179

Celje hat sich vorzeitig für das Viertelfinale qualifiziert. Auch Portland San Antonio ist weiter.


Champions League Viertelfinale:

Qualifizierte Teams:
Stand: 11.01.99

Die Hinspiele fanden am 30./31.01.99 statt, die Rückspiele am 06./07.02.99.

THW-Spiele:
Links: Vorverkauf Kader Portland San Antonio Daten Portland San Antonio Homepage Portland San Antonio.
Alle Spiele:
HinRück
THW Kiel (GER) - Portland San Antonio (ESP) : 21:24 (11:12) 27:26 (14:12)
Kaustik Wolgograd (RUS) - Celje Pivovarna Lasko (SLO) : 18:22 23:29
ZTR Zaporozhye (UKR) - Badel Zagreb (CRO) : 21:22 22:26
Fotex Veszprem (HUN) - FC Barcelona (ESP) : 29:29 24:29

Der THW ist damit ausgeschieden.


Champions League Halbfinale:

Die Hinspiele fanden am 27./28.02.99 statt, die Rückspiele am 06./07.03.99.
Alle Spiele:
HinRück
Celje Pivovarna Lasko (SLO) - FC Barcelona (ESP) : 35:32 26:30
Badel Zagreb (CRO) - Portland San Antonio (ESP) : 27:22 23:26

Barcelona und Zagreb im Finale.


Champions League Finale:

Das Hinspiel fand am 10./11.04.99 statt, das Rückspiel am 17./18.04.99.

HinRück
Badel Zagreb (CRO) - FC Barcelona (ESP) : 22:22 18:29

Damit ist der FC Barcelona erneut Europapokalsieger der Landesmeister.


Spielstatistiken des THW:


Quali, Hinspiel: 03.10.98, Sa., 17.00: Doukas Athen (GRE) - THW Kiel: 22:26 (12:13)

Doukas Athen (GRE Flagge GRE):
Tsilibaris, Kalogeropolous; Messinis (2), Prokic (9), Dimitros (5), Stojilkovits, Vasilakis, Xatzatourian, Lazaridis (1), Roumeliotis (1), Bakopoulos (1) Yala, Tsavdaridis (3/1); Trainer: Goufas
Logo THW Kiel:
Stojanovic, Geerken; Wislander (1), Siemens (3), Jacobsen (6/4), Schwenke (1), Menzel (3), Perunicic (8), Petersen (1), Schmidt (1), Scheffler (2), Trainer: Serdarusic
Schiedsrichter:
Hart / Yaakobiz (Israel)
Zeitstrafen:
Athen: 7;
THW: 6 (u.a. Schwenke (dreimal), Wislander, Jacobsen)
Rote Karten:
Athen: Rote Karte für Prokic (59.) nach Unsportlichkeit (Tätlichkeit gegen Jacobsen);
THW: Rote Karte für Schwenke nach dritter Zeitstrafe
Siebenmeter:
Athen: ???;
THW: 4/4
Spielfilm:
1. Hz.: 1:0, 1:4, 4:5, 5:5, 7:7, 10:11, 11:11, 11:12, 12:12, 12:13;
2. Hz.: 13:13, 13:14, 14:14, 15:15, 19:16, 19:18, 20:18, 21:23, 21:25, 22:25, 22:26
Zuschauer:
400
Klicken Sie hier für den Spielbericht, die Gegnerdaten und den Kader von Doukas Athen.


Quali, Rückspiel: 10.10.98, Sa., 15.00: THW Kiel - Doukas Athen (GRE): 30:21 (14:8)

Logo THW Kiel:
Geerken, Stojanovic (n.e.); Wislander (1), Siemens (5), Jacobsen (8/2), Schwenke (1), Petersen (1), Schmidt (2), Scheffler (6/1), Kibat, Rastner (5/1), Olsson (1); Trainer: Serdarusic
Doukas Athen (GRE Flagge GRE):
Tsilibaris, Kalogeropolous; Messinis (3), Prokic (1), Yala (6) Stojilkovic, Vasilakis (5/2), Xatzatourian (2), Linoxilakis, Roumeliotis (1), Bakopoulos, Tsavdaridis (4/2); Trainer: Goufas
Schiedsrichter:
Tiganic / Miljanovic (Belgrad, Jugoslawien)
Zeitstrafen:
THW: 5 ( Schwenke (zweimal), Wislander, Olsson (zweimal));
Athen: 6 (Prokic, Roumeliotis (dreimal), Linoxilakis)
Rote Karten:
THW: keine;
Athen: Rote Karte für Prokic (17.) nach Tätlichkeit gegen Olsson, Rote Karte für Roumeliotis (50.) nach dritter Zeitstrafe;
Siebenmeter:
THW: 9/8 (Schwenke scheitert an Tsilibaris);
Athen: 7/5 (Vasilakis wirft überweg, Tsavdaridis scheitert an Geerken)
Spielfilm:
1. Hz.: 3:0, 3:1, 4:1, 4:3, 8:3, 8:5, 9:5, 10:6, 10:7, 12:7, 12:8, 14:18;
2. Hz.: 16:8, 16:9, 19:19, 19:10, 20:10, 20:12, 21:12, 21:13, 22:13, 22:14, 22:15, 25:15, 25:16, 29:16, 29:20, 30:20, 30:21
Zuschauer:
6000 (Ostseehalle, Kiel)
Klicken Sie hier für den Spielbericht, die Gegnerdaten und den Kader von Doukas Athen.


Gruppe C, 1. Spiel: 07.11.98, Sa., 15.25: GOG Gudme (DEN) - THW Kiel: 26:31 (9:15)

Logo GOG Gudme (DEN Flagge DEN):
Christensen, Alhage; M. Nielsen (1), Boldsen (9/1), D. M. Jensen (2), K. Nielsen (4), M. Jensen (4), Vilhelmsem (3), Marxen, Noerregard, Petersen (2), Felskov (1); Trainer: C. Jensen
Logo THW Kiel:
Stojanovic (1.-50.), Geerken (51.-60.); Wislander (7), Siemens, Jacobsen (10/4), Schwenke, Menzel (1), Perunicic (5), Petersen (2), Schmidt (2), Rastner (2), Olsson (2); Trainer: Serdarusic
Schiedsrichter:
Reisinger / Lang (Österreich)
Zeitstrafen:
Gudme: 3 (M. Nielsen, zweimal Vilhelmsen);
THW: 3 (Schwenke, zweimal Olsson)
Siebenmeter:
Gudme: 1/1;
THW: 4/4
Spielfilm:
1. Hz.: 1:0, 1:2, 3:2, 3:6, 4:6, 4:9, 6:9, 6:10, 7:10, 7:13, 8:13, 8:15, 9:15;
2. Hz.: 10:15, 10:16, 11:16, 11:17, 14:17, 14:19, 15:19, 15:20, 16:20, 16:22, 17:22, 17:25, 20:25, 20:27, 21:27, 21:28, 22:28, 22:30, 24:30, 24:31, 26:31
Zuschauer:
1380 (nicht ausverkauft) (Gudmehallerne, Gudme)
Klicken Sie hier für den Spielbericht, die Gegnerdaten und den Kader von GOG Gudme.


Gruppe C, 2. Spiel: 15.11.98, So., 14.15: THW Kiel - Viking Stavanger (NOR): 35:29 (20:15)

Logo THW Kiel:
Stojanovic (1.-16., 27.-60), Geerken (16.-27.); Wislander (3), Siemens (1), Jacobsen (8/4), Schwenke (1), Perunicic (11/1), Petersen (3), Schmidt (2), Scheffler, Rastner (2), Olsson (4); Trainer: Serdarusic
Viking Stavanger (NOR Flagge NOR):
Lindblad, Dahl; Haugseng (1), Nygard (n.e.), Saervoll (n.e.), Penne (3), Lauritzen (3), Berge (7), Andersen (1), Eriksen (4/1), Lunde (2), Skjaervold (8); Trainer: Blombäck
Schiedsrichter:
Breto / Huelin (Spanien)
Zeitstrafen:
THW: 3 (Schwenke, Rastner, Olsson);
Stavanger: 5 (Haugseng (zweimal), Berge (zweimal), Andersen)
Siebenmeter:
THW: 6/4 (Jacobsen scheitert zweimal an Lindblad);
Stavanger: 2/1 (Eriksen wirft über das Tor)
Spielfilm:
1. Hz.: 1:0, 1:1, 2:1, 2:2, 3:2, 3:3, 7:3, 7:4, 8:4, 8:5, 9:5, 9:7, 10:7, 10:8, 12:8, 12:9, 13:9, 13:10, 14:10, 14:13, 16:13, 16:14, 17:14, 17:15, 20:15;
2. Hz.: 20:17, 21:17, 21:18, 23:18, 23:20, 29:20, 29:22, 30:22, 30:23, 31:23, 32:23, 32:24, 33:24, 33:26, 34:26, 34:27, 35:27, 35:29
Zuschauer:
6000 (Ostseehalle, Kiel)
Klicken Sie hier für den Spielbericht, die Gegnerdaten und den Kader von Viking Stavanger.


Gruppe C, 4. Spiel: 13.12.98, So., 17.30: Viking Stavanger (NOR) - THW Kiel: 23:27 (11:14)

Viking Stavanger (NOR Flagge NOR):
Lindblad, Dahl; Haugseng (3), Nygard, Saervoll, Penne, Lauritzen (7), Berge (6), Andersen, Eriksen (2/1), Lunde (5), Skjaervold; Trainer: Blombäck
Logo THW Kiel:
Stojanovic (1.-ca. 10.), Geerken (ca. 10.-60.); Wislander (3), Siemens, Jacobsen (4/1), Schwenke, Menzel (3), Perunicic (12/4), Petersen (1), Schmidt Rastner (4), Olsson; Trainer: Serdarusic
Schiedsrichter:
Bürgi / Heutschi (Schweiz)
Zeitstrafen:
Stavanger: 4;
THW: 4 (Olsson, dreimal Schwenke)
Rote Karte:
Rote Karte für Schwenke nach dritter Zeitstrafe (55.)
Siebenmeter:
Stavanger: 2/1 (Geerken hält gegen Berge);
THW: 8/5 (Perunicic und Jacobsen (zweimal) scheitern an Lindblad)
Spielfilm:
1. Hz.: 1:0, 1:2, 2:3, 6:3, 6:6, 8:9, 9:9, 9:12, 11:14;
2. Hz.: 12:14, 12:17, 13:18, 15:19, 17:19, 18:20, 18:25, 21:25, 22:27, 23:27
Zuschauer:
804 (Idrettshallen, Stavanger)
Klicken Sie hier für den Spielbericht, die Gegnerdaten und den Kader von Viking Stavanger.


Gruppe C, 5. Spiel: 02.01.99, Sa., 14.30: THW Kiel - GOG Gudme: 28:23 (13:14)

Logo THW Kiel:
Stojanovic (1.-60.), Geerken (n.e.); Wislander (7), Siemens (1), Jacobsen (5/1), Schwenke (3), Menzel (2), Petersen (2), Schmidt (1), Kibat, Rastner (5), Olsson (2); Trainer: Serdarusic
Logo GOG Gudme (DEN Flagge DEN):
Christiansen (1.-25.), Alhage (25.-60.); Möller Jensen, Larsen, Nielsen (5/2), Jensen (6), Vilhelmsen (5), Marxen (3), Nörregard, Pedersen, Felskov (4), Laen; Trainer: C. Jensen
Schiedsrichter:
Amigo / Costas (Gijon, Spanien)
Zeitstrafen:
THW: 6 (zweimal Wislander, Jacobsen Schwenke zweimal Olsson);
Gudme: 3 (Vilhelmsen, zweimal Laen)
Siebenmeter:
THW: 1/1;
Gudme 4/2 (Jensen scheitert zweimal an Stojanovic)
Spielfilm:
1. Hz.: 1:0, 1:1, 2:1, 2:4, 3:4, 3:6, 4:6, 4:7, 9:7, 9:9, 10:9, 10:10 11:10, 11:13, 12:13, 12:14, 13:14;
2. Hz.: 13:15, 15:15, 15:16, 16:16, 16:17, 18:17, 18:18, 20:18, 20:20, 24:20, 24:22, 26:22, 26:23, 28:23
Zuschauer:
7000 (Ostseehalle, Kiel)
Klicken Sie hier für den Spielbericht, die Gegnerdaten und den Kader von GOG Gudme.


Gruppe C, 3. Spiel: 09.01.99, Sa., 15.00: Kaustik Wolgograd (RUS) - THW Kiel: 23:30 (9:15) (in Neumünster)

Kaustik Wolgograd (RUS Flagge RUS):
Levshin (1.-35.), Kostygov (35.-60.); Ejov (3), Tolkachev (1), Bocharnikov (1), Kobin (2), Gouskov (8/4), Popov (3), Malkov, Martynenko (1), Pogorelov (4); Trainer: Korostashevich
Logo THW Kiel:
Stojanovic (1.-60.), Schinkewitz (zwei Siebenmeter und 56.-60.); Wislander (6), Siemens, Jacobsen (7/1), Schwenke (2), Menzel, Perunicic (5), Petersen (4), Schmidt (4), Olsson (2); Trainer: Serdarusic
Schiedsrichter:
Garcia / Moreno (Frankreich)
Zeitstrafen:
Wolgograd: 1 (Pogorelov);
THW: 6 (Wislander, Jacobsen, Perunicic, zweimal Petersen, zweimal Olsson)
Siebenmeter:
Wolgograd: 4/4;
THW: 1/1
Spielfilm:
1. Hz.: 0:3, 1:3, 1:4, 2:4, 2:8, 3:8, 3:10, 4:10, 4:11, 7:11, 7:13, 8:13, 8:14, 9:14, 9:15;
2. Hz.: 9:18, 10:18, 11:18, 11:20, 12:20, 12:22, 13:22, 13:23, 14:23, 14:24, 16:24, 16:25, 17:25, 17:26, 18:26, 18:27, 22:27, 22:29, 23:29, 23:30
Zuschauer:
4000 (ausverkauft) (Holstenhalle, Neumünster)
Klicken Sie hier für den Spielbericht, die Gegnerdaten und den Kader von Kaustik Wolgograd.


Gruppe C, 6. Spiel: 10.01.99, Sa., 15.30: THW Kiel - Kaustik Wolgograd (RUS): 30:25 (15:12)

Logo THW Kiel:
Stojanovic (1.-54.), Schinkewitz (ein Siebenmeter und 54.-60.); Wislander (4), Siemens (1), Jacobsen (7/1), Schwenke (3), Menzel (1), Perunicic (3), Petersen (5), Schmidt (3), Kibat (1), Olsson (2); Trainer: Serdarusic
Kaustik Wolgograd (RUS Flagge RUS):
Levshin (1.-11.), Kostygov (11.-60.); Ejov (2), Tolkachev (5), Bocharnikov (8), Kobin (1), Gouskov (8/4), Popov (6), Malkov, Martynenko, Pogorelov (2); Trainer: Korostashevich
Schiedsrichter:
Garcia / Moreno (Frankreich)
Zeitstrafen:
Wolgograd: 2 (Pogorelov, Kobin);
THW: 6 (zweimal Wislander, Menzel, dreimal Olsson)
Siebenmeter:
Wolgograd: 7/4 (Gouskov wirf an die Latte, Gouskov und Pogorelov scheitern an Stojanovic);
THW: 1/1
Spielfilm:
1. Hz.: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 2:3, 4:3, 4:4, 8:4, 8:6, 9:6, 9:7, 11:7, 11:8, 13:8, 13:9, 14:9, 14:10, 15:10, 15:12;
2. Hz.: 15:13, 17:13, 17:17, 19:17, 19:18, 20:18, 20:19, 22:19, 22:20, 27:20, 27:24, 28:24, 28:25, 30:25
Rote Karte:
Olsson, 45., nach dritter Zeitstrafe
Zuschauer:
6300 (Ostseehalle, Kiel)
Klicken Sie hier für den Spielbericht, die Gegnerdaten und den Kader von Kaustik Wolgograd.


Viertelfinale, Hinspiel: 30.01.99, Sa., 15.00: THW Kiel - Portland San Antonio (Spanien): 21:24 (11:12)

Logo THW Kiel:
Stojanovic, Geerken (n.e.); Wislander (1), Siemens, Schwenke (2), Menzel (1), Perunicic (5/1), Petersen (5), Schmidt (1), Scheffler (2), Rastner (2), Olsson (2); Trainer: Serdarusic
Logo Portland San Antonio (ESP Flagge ESP):
Buligan, Norkilt (n.e.); Mainer (2), Olalla (1), Barbeito, Jauregui (2), Chechu Villaldea (8), Martin, Kisselev (5), Perez, Ambros (2), Errekondo (4); Trainer: Equisoain
Schiedsrichter:
Litvinov / Khudoerko (Saratov, Rußland)
Zeitstrafen:
THW: 2 (Schwenke, Olsson);
San Antonio: 6 (Chechu, Martin (zweimal), Kisselev (zweimal), Errekondo)
Siebenmeter:
THW: 2/1 (Schwenke scheitert an Buligan; Rastner scheitert auch an Buligan, verwandelt aber den Nachwurf);
San Antonio: 1/0 (Chechu scheitert an Stojanovic)
Spielfilm:
1. Hz.: 0:1, 1:1, 1:2, 2:2, 2:3, 3:3, 3:4, 5:4, 5:7, 6:7, 6:8, 8:8, 8:9, 11:9, 11:12;
2. Hz.: 12:12, 12:13, 13:13, 13:17, 14:17, 14:18, 15:18, 15:19, 16:19, 16:20, 17:20, 17:21, 18:21, 18:22, 19:22, 19:23, 20:23, 20:24, 21:24
Zuschauer:
7000 (Ostseehalle, Kiel)
Klicken Sie hier für den Spielbericht, die Gegnerdaten und den Kader von Portland San Antonio.


Viertelfinale, Rückspiel: 07.02.99, So., 17.00: Portland San Antonio (ESP) - THW Kiel: 26:27 (12:14)

Logo Portland San Antonio (ESP Flagge ESP):
Buligan, Norkilt; Martin (7), Kisselev (6), Chechu Villaldea (6), Mainer (3), Ambros (2), Olalla (2), Barbeito , Jauregui, Perez, Errekondo; Trainer: Equisoain
Logo THW Kiel:
Stojanovic, Geerken; Wislander (3), Siemens, Jacobsen (8/4), Schwenke, Menzel (3), Perunicic (6), Petersen (2), Scheffler, Rastner, Olsson (5); Trainer: Serdarusic
Schiedsrichter:
Vujnovic / Mladinic (Kroatien)
Zeitstrafen:
San Antonio: 5 (u.a. Kisselev, dreimal Errekondo);
THW: 4 (u.a. Wislander)
Rote Karte:
San Antonio:von Errekondo nach dritter Zeitstrafe (48.)
Siebenmeter:
San Antonio: 3/1 (Stojanovic hält gegen Barbeito und Martin);
THW: 4/4
Spielfilm:
1. Hz.: 0:1, 1:1, 3:3, 3:6, 5:8, 6:9, 7:10, 10:10, 12:14;
2. Hz.: 14:14, 14:16, 15:16, 17:16, 20:17, 21:18, 22:22, 23:22, 23:24, 24:24, 24:25, 25:25, 25:27, 26:27
Zuschauer:
1800 (ausverkauft) (Sporthalle, Pamplona)
Klicken Sie hier für den Spielbericht, die Gegnerdaten und den Kader von Portland San Antonio.


Und die restlichen Europapokalwettbwerbe:

Klicke hier, um direkt zum EHF-Pokal, zum Pokalsieger-Wettbewerb oder zum City-Cup zu springen.


EHF-Pokal:

Teilnehmer: (*) = gesetzte Mannschaft

Hinweis: Für den Titelverteidiger THW Kiel, der dieses Jahr in der Champions League antritt, rückte der SC Magdeburg nach.

Klicken Sie hier, um direkt zur Qualifikationsrunde, zum 1/16-Finale, Achtelfinale, Viertelfinale, Halbfinale oder zum Finale zu springen.


EHF-Pokal-1/16-Finale:

Die Hinspiele fanden am 03./04.10.98 statt, die Rückspiele am 10./11.10.98.
HinRück
TBV Lemgo (GER) : Freilos
SC Magdeburg (GER) - Steaua Bukarest (ROM) : 26:16 30:21
Magdeburg hatte Bukarest das Heimrecht abgekauft. Das Rückspiel fand in Dessau statt.
Shaktyor Donetsk (UKR) - Horn Sittardia (NED) : 18:18 22:22
Team Esbjerg (DEN) - Anorthosis Famagusta Club (CYP) : 33:21 23:21
Generali Trieste (ITA) - SKP Bratislava (SLK) : 33:26 21:18
BM Valladolid (ESP) - Slask Cussons Wroclaw (POL) : 39:24 27:28
RK Brodomerkur Split (CRO) - JR Klaipeda (LTU) : 30:20 33:21
SKIF Krasnador (RUS) - Jugopetrol Zeleznicar Nis (YUG) : 24:25 24:29
Gracanica Fering (BIH) - Lugi HF Lund (SWE) : 25:24 22:28
UHC Stockerau (AUT) - FC Porto (POR) : 25:24 21:27
Stade Olympique Chambery (FRA) - Jafa Promet Resen (MKD) : 30:17 22:27
Banik Karvina (CZE) - H.B. Dudelange (LUX) : 32:18 22:15
A.S. Ionikos Athen (GRE) - Sandefjord TIF (NOR) : 29:18 16:30
Slovenj Gradec (SLO) - Besiktas SC Istanbul (TUR) : 32:25 23:30
Akratron Minsk (BLR) - Horn Sittardia (NED) : 19:30 29:27
Dunaferr SE (HUN) - TV Suhr (SUI) : 23:20 16:27

TBV Lemgo hat ein Freilos und ist damit eine Runde weiter.

Der SC Magdeburg und die restlichen markierten Vereine sind weiter.


EHF-Pokal-Achtelfinale:

Die Hinspiele fanden am 07./08.11.98 statt, die Rückspiele am 14./15.11.98.

HinRück
Stade Olympique Chambery (FRA) - SC Magdeburg (GER) : 27:25 17:22
Lugi HF Lund (SWE) - TBV Lemgo (GER) : 23:28 20:36
Sporting Neerpelt (BEL) - Team Esbjerg (DEN) : 23:28 24:23
FC Porto (POR) - RK Brodomerkur Split (CRO) : 25:24 17:26
Besiktas SC Istanbul (TUR) - Jugopetrol Zeleznicar Nis (YUG) : 23:23 26:31
TV Suhr (SUI) - BM Valladolid (ESP) : 31:28 22:28
Sandefjord TIF (NOR) - Generali Trieste (ITA) : 26:19 21:25
Banik Karvina (CZE) - Shaktyor Donetsk (UKR) : 26:24 21:21
Magdeburg, Lemgo und die restlichen markierten Vereine sind eine Runde weiter.


EHF-Pokal-Viertelfinale:

Die Hinspiele finden am 30./31.01.99 statt, die Rückspiele am 06./07.02.99.
HinRück
SC Magdeburg (GER) - RK Brodomerkur Split (CRO) : 26:20 19:14
Jugopetrol Zeleznicar Nis (YUG) - TBV Lemgo (GER) : 20:18 23:30
Banik Karvina (CZE) - BM Valladolid (ESP) : 24:34 37:34
Sandefjord TIF (NOR) - Team Esbjerg (DEN) : 26:24 24:22

Magdeburg, Lemgo und die markierten Vereine sind weiter.


EHF-Pokal-Halbfinale:

Die Hinspiele fanden am 27./28.02.99 statt, die Rückspiele am 06./07.03.99.

HinRück
TBV Lemgo (GER) - SC Magdeburg (GER) : 23:22 (9:12) 19:22 (9:10)
Sandefjord TIF (NOR) - BM Valladolid (ESP) : 27:21 16:27

Magdeburg und Valladolid im Finale, Lemgo ausgeschieden.


EHF-Pokal-Finale:

Das Hinspiel fand am 11.04.99 (12.30 Uhr) in Spanien statt, das Rückspiel am 18.04.99 (15.30) in Magdeburg.

HinRück
BM Valladolid (ESP) - SC Magdeburg (GER) : 25:21 22:33

Damit ist der SC Magdeburg EHF-Pokalsieger 1999. Herzlichen Glückwunsch!


Pokalsieger-Wettbewerb:

Teilnehmer: (*) = gesetzte Mannschaft


Pokalsieger-Qualifikationsrunde:

Die Hinspiele fanden am 05./06.09.98 statt, die Rückspiele am 12./13.09.98.
HinRück
Mamuli Tbilisi (GEO) - SKAF Minsk (BLR) : 26:27 17:28
HC Kehra (EST) - Fraternelle Esch (LUX) : 20:21 22:28
Bosna-Visoko (BIH) - SPE Strovolos (CYP) : 30:23 30:19


Pokalsieger-1/16-Finale:

Die Hinspiele fanden am 03./04.10.98 statt, die Rückspiele am 10./11.10.98.
HinRück
Fibrex Savinesti (ROM) - TV Niederwürzbach (GER) : 21:37 17:29
Niederwürzbach hat Savinesti das Heimrecht abgekauft. Beide Spiele fanden im Sportzentrum Homburg-Erbach statt.
Partizan Belgrad (YUG) - Elektromos Budapest (HUN) : 25:20 21:20
Olse Merksem (BEL) - Sporting Toulouse 31 (FRA) : 17:29 19:28
Otterup HK (DäN) - Caja Cantabria Santander (ESP) : 23:26 18:33
IFK Skövde HK (SWE) - Vardar Skopje (MKD) : 23:22 0:10
Skövde trat zum 2. Spiel nicht an.
Petrochemia Plock (POL) - IL Runar Sandefjord (NOR) : 34:29 26:34
Cankaya Beledyessi Ankara (TUR) - Istochnik Rostow (RUS) : 26:24 28:25
SC de Portugal Lisboa (POR) - HK TJ VSZ Kosice (SLK) : 24:22 18:24
HC Switlotechnik Browary (UKR) - Lokomotive Varna (BUL) : 31:19 20:21
TSV St. Otmar St. Gallen (SUI) - Gorenje Velenje (SLO) : 31:26 23:33
Dukla Prag (CZE) - Cetera Dakova (CRO) : 34:30 26:21
Maccabi Rehovot Tel-Aviv (ISR) - Goldmann Druck Tulln (AUT) : 19:26 23:19
SKAF Minsk (BLR) - Showbizcity Aalsmeer (NED) : 24:24 15:19
Fraternelle Esch (LUX) - ACSI Haenna Io Bello (ITA) : 24:26 22:31
HC Bosna-Visoko (BIH) - ASB. Athinaikos Athen (GRE) : 20:15 15:22
Siaulia Universitetas (LTU) - Prosesa Ademar Leon (ESP) : 12:32 19:39

Niederwürzbach und die restlichen markierten Vereine sind weiter.


Pokalsieger-Achtelfinale:

Die Hinspiele fanden am 07./08.11.98 statt, die Rückspiele am 14./15.11.98.

HinRück
TV Niederwürzbach (GER) - Dukla Prag (CZE) : 36:21 29:29
Vardar Skopje (MKD) - Gorenje Velenje (SLO) : 29:23 24:28
Partizan Belgrad (YUG) - HK TJ VSZ Kosice (SLK) : 35:27 26:25
IL Runar Sandefjord (NOR) - ACSI Haenna Io Bello (ITA) : 38:18 33:27
Cankaya Beledyessi Ankara (TUR) - HC Switlotechnik Browary (UKR) : 24:17 21:27 n.7m
Sporting Toulouse 31 (FRA) - Showbizcity Aalsmeer (NED) : 27:18 24:21
Prosesa Ademar Leon (ESP) - ASB. Athinaikos Athen (GRE) : 30:14 29:20
Goldmann Druck Tulln (AUT) - Caja Cantabria Santander (ESP) : 21:26 14:21
Der TV Niederwürzbach und die restlichen markierten Vereine sind weiter.


Pokalsieger-Viertelfinale:

Die Hinspiele finden am 30./31.01.99 statt, die Rückspiele am 06./07.02.99.
HinRück
TV Niederwürzbach (GER) - Partizan Belgrad (YUG) : 28:22 20:28
IL Runar Sandefjord (NOR) - Caja Cantabria Santander (ESP) : 24:24 25:31
Cankaya Beledyessi Ankara (TUR) - Prosesa Ademar Leon (ESP) : 26:27 16:33
Vardar Skopje (MKD) - Sporting Toulouse 31 (FRA) : 26:19 24:27

Der TV Niederwürzbach ist damit ausgeschieden. Die markierten Vereine sind weiter.


Pokalsieger-Halbfinale:

Die Hinspiele fanden am 27./28.02.99 statt, die Rückspiele am 06./07.03.99.

HinRück
Vardar Skopje (MKD) - Prosesa Ademar Leon (ESP) : 27:29 20:35
Partizan Belgrad (YUG) - Caja Cantabria Santander (ESP) : 26:23 17:22

Leon und Santander im Finale.


Pokalsieger-Finale:

Das Hinspiel fand am 10./11.04.99 statt, das Rückspiel am 17./18.04.99.

HinRück
Caja Cantabria Santander (ESP) - Prosesa Ademar Leon (ESP) : 20:19 23:32

Damit gewinnt Prosesa Ademar Leon den Europapokal der Pokalsieger 1999.


City-Cup:

Teilnehmer: (*) = gesetzte Mannschaft

Hinweis: Für den SC Magdeburg, der in den EHF-Pokal aufrückte, rückte die SG Flensburg-Handewitt nach.


City-Cup-1/16-Finale:

Die Hinspiele fanden am 03./04.10.98 statt, die Rückspiele am 10./11.10.98.
HinRück
TuS Nettelstedt (GER) : Freilos
SG Flensburg-Handewitt (GER) : Freilos
Drammen HK (NOR) : Freilos
G.A.C. Kilkis (GRE) - US Dunkerque HB (FRA) : 14:25 20:25
Benfica Lissabon (POR) - BSV Wacker Thun (SUI) : 0:10 0:10
Benfica trat nicht an.
HK Tongeren (BEL) - Pick Szeged (HUN) : 18:29 14:33
Trabzon 24 Subat (TUR) - A.D.C. Ciudad Real (ESP) : 27:27 20:42
Sportiv Dinamo Brasov (ROM) - Virum Sorgenfri (DEN) : 20:31 16:28
RK Mladost Bodganci (MKD) - Lusis Akademikas (LTU) : 26:18 20:28
Rokometni Klub Trebjne (SLO) - Hirschmann V & L (NED) : 34:14 26:22
CSKA Moskau (RUS) - Remus Bärnbach-Köflach (AUT) : 30:20 28:23
HC Berchem (LUX) - Zamet Autotrans Rijeka (CRO) : 18:23 18:27
Pallamano Modena (ITA) - Wybrzeze Gdansk (POL) : 24:21 20:20
HC Lovgen Cetinje (YUG) - RK Izvidac Ljubuski (BIH) : 41:17 38:30
Maccabi Raanana (ISR) - A.S. Latsia Nicosia (CYP) : 43:22 34:24
CSKA Kiew (UKR) - SKA Minsk Region (BLR) : 34:22 31:20

Der TuS Nettelstedt und die SG Flensburg-Handewitt haben Freilose und sind damit eine Runde weiter.

Die markierten Vereine sind weiter.


City-Cup-Achtelfinale:

Die Hinspiele fanden am 07./08.11.98 statt, die Rückspiele am 14./15.11.98.

HinRück
TuS Nettelstedt (GER) - Maccabi Raanana (ISR) : 32:19 29:25
SG Flensburg-Handewitt (GER) - Rokometni Klub Trebjne (SLO) : 32:25 28:19
Flensburg hatte Trebjne das Heimrecht abgekauft. Das "Auswärtsspiel" findet in der Wiking-Halle in Handewitt statt.
Virum Sorgenfri (DEN) - HC Lovgen Cetinje (YUG) : 26:20 20:29
Drammen HK (NOR) - CSKA Moskau (RUS) : 27:25 29:21
US Dunkerque HB (FRA) - Zamet Autotrans Rijeka (CRO) : 28:20 21:24
A.D.C. Ciudad Real (ESP) - RK Mladost Bodganci (MKD) : 40:19 29:19
BSV Wacker Thun (SUI) - Pallamano Modena (ITA) : 21:15 18:23
Pick Szeged (HUN) - CSKA Kiew (UKR) : 40:14 35:25
Flensburg, Nettelstedt und die restlichen markierten Vereine sind eine Runde weiter.


City-Cup-Viertelfinale:

Die Hinspiele finden am 30./31.01.99 statt, die Rückspiele am 06./07.02.99.
HinRück
Pick Szeged (HUN) - TuS Nettelstedt (GER) : 25:28 29:28
US Dunkerque HB (FRA) - SG Flensburg-Handewitt (GER) : 25:27 26:30
HC Lovgen Cetinje (YUG) - Drammen HK (NOR) : 29:23 24:32
A.D.C. Ciudad Real (ESP) - BSV Wacker Thun (SUI) : 34:26 24:25

Der TuS Nettelstedt, die SG Flensburg-Handewitt und die beiden anderen markierten Vereine sind damit weiter.


City-Cup-Halbfinale:

Die Hinspiele finden am 27./28.02.99 statt, die Rückspiele am 06./07.03.99.

HinRück
SG Flensburg-Handewitt (GER) - TuS Nettelstedt (GER) : 25:22 (12:11) 24:25 (10:13)
A.D.C. Ciudad Real (ESP) - Drammen HK (NOR) : 29:24 23:24

Flensburg und Ciudad Real im Finale, Nettelstedt ausgeschieden.


City-Cup-Finale:

Das Hinspiel fand am 11.04.99 (14.30 Uhr) in Flensburg statt, das Rückspiel am 18.04.99 (13.00 Uhr) in Spanien.

HinRück
SG Flensburg-Handewitt (GER) - A.D.C. Ciudad Real (ESP) : 27:27 21:26

Damit ist die SG Flensburg-Handewitt City-Cup-Sieger 1999! Herzlichen Glückwunsch!