THW-Logo
22./23./28.12.2003/05.01.2004 - Letzte Aktualisierung: 05.01.2004 Europapokal

EHF-Pokal-Auslosung: THW trifft im Viertelfinale auf Aalborg

Update #7 Aktualisierung vom 05.01., vom 28.12., vom 23.12. und vom 22.12...

AaB Handbold Aalborg ist Gegner des THW im Viertelfinale des EHF-Pokals.
AaB Handbold Aalborg ist Gegner des THW im Viertelfinale des EHF-Pokals.
Heute fand in Wien die Auslosung der Viertelfinals der europäischen Wettbewerbe statt. Der THW Kiel trifft am 14.02.2004 (Hinspiel) und 22.02.2004 (Rückspiel) auf AaB Handbold Aalborg (DEN) und muss zunächst in eigener Halle antreten. Der zweite deutsche EHF-Cup-Teilnehmer HSG Nordhorn trifft zunächst zu Hause auf Dinamo-Romc. Bukarest (ROM).
THW-Trainer Noka Serdarusic zeigte sich zufrieden mit der Auslosung: "Das ist jedenfalls besser als Astrachan. Bei unserem kommenden Programm wollten wir ungerne um die halbe Welt reisen". Informationen über den Gegner hatte Serdarusic eine Stunde nach der Auslosung noch nicht, doch das ist für den Handballkenner kein Problem. Zudem wird ihn Nikolaj Jacobsen zusätzlich über den Gegner informieren.

Hier alle EHF-Pokal-Begegnungen:

THW Kiel (GER) - AaB Handbold Aalborg (DEN)
HSG Nordhorn (GER) - Dinamo-Romc. Bukarest (ROM)
CB Cantabria, Santander (ESP) - BM. Altea (ESP)
Dunaferr SE (HUN) - Lukoil-Dynamo Astrachan (RUS)

Trainiert wird AaB Handbold Aalborg von Anders Fältnäs.
Klicken Sie zum Vergrößern! Trainiert wird AaB Handbold Aalborg von Anders Fältnäs.
Aalborg griff erstmals im 1/16-Finale des EHF-Pokals ein und schaltete in dieser Runde Wacker Thun (SUI) mit 32:18 und 25:30 aus. Im Achtelfinale spielten die Dänen bei Brestskiy HC Meshkovo (BLR) 30:30 unentschieden, das Rückspiel in Aalborg gewann man mit 31:27.

AaB Handbold Aalborg startete mit 18:2 Punkten in die Saison und liegt in der dänischen Liga liegt momentan hinter GOG Gudme (24 Punkte), Kolding IF (24) und Skjern (18) auf Platz vier mit 18 Punkten.

Trainer von AaB ist ein alter Bekannter aus der Bundesliga: Anders Fältnäs, der früher Bad Schwartau und den HSV Handball trainierte, dem Simen Muffetangen im November vom HSV nach Aalborg folgte. Aktuelle dänische Nationalspieler kann Aalborg aber nicht vorweisen.

Aktualisierung vom 22.12.

Aalborgs Sportschef Jan Larsen sagte nach der Auslosung: "Ein fantastisches Los!" Auch THW-Linksaußen Adrian Wagner war gegenüber NDR 1 Welle Nord zufrieden mit der Auslosung: "Ich denke, es ist eine nette Abwechslung, einmal drei, vier Stunden Bus zu fahren, statt zwei Tage eine Fernreise zu unternehmen. Ich freue mich über das Los, aber alle Mannschaften, die das Viertelfinale erreicht haben, spielen guten Handball, sonst wären sie nicht soweit gekommen. Ich erwarte einen heißen Tanz, bin aber optimistisch, dass wir es packen." Ungünstig ist für den THW-Nationalspieler, dass man zuerst in Kiel spielt, aber "Addi" hofft, dass viele Kieler mit nach Dänemark reisen und dass beide Spiele gut besucht sind.

Aktualisierung vom 23.12.

"Wir müssen ins Halbfinale kommen", meinte Co-Trainer "Pitti" Petersen in den Kieler Nachrichten. "Alles andere wäre eine riesige Enttäuschung." "Sportlich und wirtschaftlich ein gutes Los", freute sich Manager Uwe Schwenker in den Kieler Nachrichten. Doch dass der THW zunächst Heimrecht hat, findet Uwe Schwenker "nicht optimal". "Außerdem sind diese Spiele direkt nach der Europameisterschaft. Da kann noch viel passieren."

Zufrieden war THW-Trainer Noka Serdarusic, der sich vor dem Bundesliga-Spiel gegen Wallau-Massenheim am 2. Weihnachtsfeiertag eigentlich nicht mit Aalborg beschäftigen wollte. "Dann hat es mir aber keine Ruhe gelassen und ich habe doch noch einmal mit Nikolaj Jacobsen telefoniert." Der dänische Linksaußen in Diensten des THW konnte weiterhelfen. Extraklasse sind demnach die beiden norwegischen Nationalspieler Börge Lund (24/Mittelmann) und Harvard Tvedten (25/Linksaußen) sowie der dänische Rechtsaußen Christian Back (22). "Das ist eine gute Mannschaft", erkannte Serdarusic. "Aber Angst haben wir nicht." Seit einigen Wochen trägt auch Simen Muffetangen das Aalborger Dress. Der 109-fache norwegische Nationalspieler folgte seinem Trainer Anders Fältnäs vom HSV Hamburg nach Nordjütland. Im Dezember 2002 musste Fältnäs seinen Stuhl beim HSV an Bob Hanning weiterreichen und unterschrieb beim derzeitigen Tabellenvierten der dänischen Liga einen Zwei-Jahres-Vertrag. "Toll", beschrieb der 41-Jährige seine Gefühlslage, als er vom dem Pokal-Los erfuhr. "Ein sportliches Highlight." Kiel sei zwar von A bis Z besser besetzt und doppelt so stark. Aber, so Fältnäs, bei einer knappen Niederlage in Kiel ("bis zu drei Toren") wäre in Aalborg alles möglich.

Wehmut nach der Bundesliga verspürt Anders Fältnäs laut Kieler Nachrichten nicht. "Ich hatte aber eine tolle Zeit." Zudem sei das Umfeld viel professioneller als in Hamburg, weil hier die Handballer unter dem Dach des Fußballclubs Aalborg BK Tore werfen. "Der Verein hat 60 bis 70 Angestellte", weiß der Schwede, der als Trainer in Bad Schwartau und Hamburg (1999 bis 2002) chaotische Zeiten erlebte. "In den drei Jahren wurden 20 bis 25 Leute im Management und der Geschäftsstelle ausgewechselt." Wenig zuverlässig empfindet Fältnäs auch die Zahlungsmoral der Hamburger, die er wegen nicht bezahlter Gehälter und Prämien auf 50000 Euro verklagt haben soll. "Eigentlich sollte Ende November die erste Rate fließen. Aber da ist nichts passiert." Ungewöhnlich sei das nicht. "Das war damals normal, dass das Geld zwei bis drei Monate zu spät kam."

(Auszüge entnommen aus den Kieler Nachrichten vom 23.12.2003)

Kurzumfrage:

EHF-Pokal: Wer kommt weiter?
THW 91.5%
Aalborg 8.5%
Anzahl Stimmen: 779

Wie schneidet der THW im EHF-Pokal ab?
EHF-Pokal-Sieg 79.8%
Final-Aus 10.4%
Viertelfinal-Aus 5.9%
Halbfinal-Aus 4.0%
Anzahl Stimmen: 578

Das erwartet die anderen deutschen Teams

Flensburg trifft im Viertelfinale der Champions League zunächst in eigener Halle auf RK Zagreb (CRO), Magdeburg muss zunächst auswärts bei SC Pick Szeged (HUN) und der TBV Lemgo ebenfalls zunächst auswärts bei antreten Celje Pivovarna Lasko (SLO) antreten. Die letzte Begegnung bestreiten B.M. Ciudad Real (ESP) und Fotex KC Veszprem (HUN). Im Viertelfinale des Europapokals der Pokalsieger muss TUSEM Essen zunächst auswärts bei HK Drott Halmstad (SWE) ran.

Aktualisierung vom 28.12.

Der Hinspieltermin in der Ostseehalle steht fest. Es ist Sonnabend, der 14.02.04. Anwurf ist um 15.00 Uhr.

Aktualisierung vom 05.01.

Der Rückspieltermin steht nun ebenfalls fest. Gespielt wird am Sonntag, den 22.02.04, um 14.45 Uhr in der "Gigantium Arena" in Aalborg (Siehe Homepage), die bis zu 3500 Zuschauern Platz bietet.


(22./23./28.12.2003/05.01.2004) Ihre Meinung im Fan-Forum? Zur Newsübersicht Zur Hauptseite