THW-Logo

Fritz Westheider


Persönliche Daten

Spitzname:
Fiete
Position:
Spieler, später Trainer
Geburtstag:
30.11.1909
Verstorben:
1999
Nationalität:
Deutsch
Aktiv im Verein bis:
1958
Vereine als Trainer:
1930 THW Kiel I (Spielertrainer)
Länderspiele:
mehrere A-Länderspiele (Erstes Länderspiel 1937 gegen Dänemark)
Erfolge:
  • 1948 und 1950 Feldhandball-Meister
  • 1957 Hallenhandballmeister
  • Erster THW-Nationalspieler
Sonstiges:
  • Vater des "Hasseer Wirbels"
  • trainierte 28 Jahre lang den THW

Kurzporträt

Der Vater des "Hasseer Wirbels" ist tot. Fritz Westheider wäre am 30. November 90 Jahre alt geworden, aber in dieser Saison bleibt sein Platz in der Ostseehalle leer.
Bis zuletzt verfolgte der frühere Trainer der "Golden Boys" die Bundesligaspiele unserer Zebras. Der erste Meistertrainer (1948 und 50 auf dem Feld, 1957 in der Halle) des THW Kiel übernahm 1930 als 21jähriger das Training der ersten Mannschaft. Nach 28 Jahren im Traineramt und dem Gewinn von drei nationalen Titeln nahm er 1958 seinen Abschied. "Früher", so sagte Westheider einmal schmunzelnd, "hatte man als Trainer noch einen sicheren Posten." THW-Idol Hein Dahlinger: "Er war der THW Kiel. Wer ist nicht durch seine Hände gegangen? Wir haben Fritz sehr, sehr viel zu verdanken."
So den Hasseer Wirbel - den Hein Dahlinger, Gockel Sievers, Ochs, Schwedler oder Rohwer damals mit Erfolg spielten. Ohne Tippen (damals glichen einige Feldhandball-Felder noch einer Kiesgrube), aber mit sogenannten fliegenden Kombinationen wurden die Gegner schwindelig gespielt. Das war das Erfolgsrezept der ersten Kieler Meister.
Fritz Westheider, ein beliebter Sportler, Trainer und Funktionär. Ein THW'er mit Leib und Seele, den wir nie vergessen werden.
(August 1999)
Fritz Westheider.
Fritz Westheider.

Fritz Westheider.
Fritz Westheider.