THW-Logo
24.12.2007 Bundesliga

Weihnachtsmärchen in Kassel: THW am Mittwoch gegen Melsungen

Das Team der MT Melsungen.
Klicken Sie für weitere Infos! Das Team der MT Melsungen.
Selbst an den Weihnachtsfeiertagen gibt es kein Verschnaufen für die Zebras: Bereits am Mittwoch startet die Rückrunde in der TOYOTA Handball-Bundesliga, und diese wartet für den Kieler Gegner, die MT Melsungen, gleich mit einer Premiere auf: Erstmals wird in der neuen Heimat, der 4300 Zuschauer fassenden Rothenbach-Halle in Kassel gespielt. Der Anwurf erfolgt um 17 Uhr, die Partie wird live via hbl.tv übertragen, zudem berichtet www.kiel-liveticker.de wie gewohnt zeitnah und topaktuell vom Rückrundenauftakt.
Die neue Spielstätte der MT Melsungen
Die neue Spielstätte der MT Melsungen
Erst Anfang November gab die MT bekannt, das Heimspiel gegen den THW Kiel in vom Handballsport noch unentdeckten Gefilden auszutragen: In der erst im Herbst eingeweihten "Rothenbach-Halle" in der Messe Kassel soll das "Handball-Weihnachtsmärchen" Form annehmen. Und der Ansturm auf die zusätzlichen 1900 Eintrittskarten - die ursprünglich für die "alte", 2400 Zuschauer fassende Meirotels-Halle in Rotenburg geplante Partie war bereits ausverkauft - war enorm, binnen rekordverdächtigen 38 Minuten waren keine Sitzplätze mehr erhältlich, nur 17 Minuten später war auch schon die letzte Stehplatzkarte an den Fan gebracht. Eine Entwicklung, die selbst die Spieler der MT überrascht: "Unglaublich, das ist ja der helle Wahnsinn, was hier abgeht", sprudelte es aus dem griechischen Nationalspieler Grigorios Sanikis heraus, der den Ansturm auf die Tickets aus nächster Nähe verfolgte. So gab es zunächst viele enttäuschte Gesichter, als das "Ausverkauft"-Schild nach nicht einmal einer Stunde vor den Kassen platziert wurde - doch die Verantwortlichen der MT hatten ein weiteres Ass im Ärmel, boten ein Public Viewing in einer benachbarten Messehalle an, so dass 2200 weitere Fans die Partie gemeinsam auf einer 25 Quadrameter großen Leinwand verfolgen können.

Mittlerweile gab Melsungen bekannt, zukünftig alle Heimspiele in Kassel austragen zu wollen. "Nachdem alle Daten und Fakten zusammen getragen waren, und wir errechnet hatten, dass es uns jeweils rund 50.000 Euro kosten würde, ein Spiel in der Rothenbach-Halle auszutragen, hatten wir uns eigentlich schon von der Idee verabschiedet. Aber wichtige Partner haben uns mit ihrem zusätzlichem Engagement signalisiert, dass sie helfen wollen, den Bundesliga-Handball nach Kassel zu holen. Dank ihrer Unterstützung können die Kosten pro Spiel für die MT auf annähernd 20.000 Euro reduziert werden. Wenn es uns nun gelingt, den Zuschauerschnitt um gut 1.000 Fans pro Heimspiel zu steigern, sind diese Kosten gedeckt. Zusätzlich ist aufgrund der vielen positiven Signale aus der Wirtschaft damit zu rechnen, dass die MT am Standort Kassel die Zahl ihrer Sponsoren ausweiten wird", erläutert Michael Homberger, MT-Beauftragter für das Projekt "neue Spielstätte".

Melsungens Trainer Robert Hedin
Melsungens Trainer Robert Hedin
Es herrscht also Aufbruchstimmung in Hessen, denn auch sportlich konnte die MT im dritten Bundesligajahr für Furore sorgen. Nach den erwarteten Auftaktpleiten in Kiel (28:39) und gegen den HSV Hamburg (29:39) sorgte die Mannschaft von Robert Hedin gleich für den ersten Paukenschlag der Saison: Beim mit neun deutschen Nationalspielern gespickten TBV Lemgo gewann das Melsunger Viel-Nationen-Team überraschend mit 32:30 und setzte damit den Anfangspunkt zum "goldenen Herbst": Zwar gab es in Nordhorn und auch im Derby bei der HSG Wetzlar empfindliche Pleiten, ansonsten aber überraschten die Hessen mit Siegen in Magdeburg (40:37) und gegen die Rhein-Neckar Löwen (42:40), Lübbecke, Göppingen, Berlin und Großwallstadt wurden ebenfalls ohne Punkte wieder nach Hause geschickt. Plötzlich fand sich Melsungen mit 14:8 Zählern auf dem fünften Platz wieder, ehe ausgerechnet eine 30:33-Pleite bei Kellerkind GWD Minden die Mannschaft wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholte. In den folgenden drei Partien konnte die MT zwar keine Siege einfahren, bestätigte aber bei den furiosen Partien in Wilhelmshaven (37:37), gegen Gummersbach (35:38) und vor allem im atemberaubenden Spiel gegen Herbstmeister Flensburg (40:47), dass das Team kein Tempo scheut. Vorne hui, hinten phui - die MT Melsungen verfügt zwar, hinter Flensburg und Kiel, über den drittbesten Angriff der Liga, doch nicht umsonst sind die Partien der MT Melsungen mit durchschnittlich 67 Treffern die torreichsten der gesamten Liga: Die 6:0-Abwehr der Hessen ist auch die mit Abstand löchrigste in der TOYOTA Handball-Bundesliga, 585 Gegentreffer mussten Mario Kelentric, Radek Musil und das mittlerweile nach Lübbecke gewechselte Ex-Zebra Dennis Klockmann bislang hinnehmen.

Pfund in Abwehr und Angriff: Thomas Klitgaard
Pfund in Abwehr und Angriff: Thomas Klitgaard
Doch waren die Niederlagen gegen die Spitzenteams noch zu verschmerzen, so lief der Dezember für die Melsunger sportlich bislang genau so trist ab wie das Wetter: In Balingen kassierte man eine 28:29-Niederlage, am Samstag beim Abschied aus der Meirotels-Halle in Rotenburg blamierte man sich gar gegen Schlusslicht TuSEM Essen und unterlag auch in der Höhe verdient mit 32:37. Trainer Hedin war dann nach der Partie auch sichtlich frustriert: "Ich muss mich bei den Fans für diesen Auftritt meiner Mannschaft entschuldigen. Leider habe ich so kurz nach dem Spiel noch keine Erklärung, warum heute bei uns von Beginn an nichts zusammengelaufen ist. Vielleicht waren manche schon mit dem bisher in der Saison erreichten zufrieden, ich weiß es nicht. Vielleicht ist es jetzt gut, dass wir gegen Kiel und den HSV spielen, wo niemand etwas von uns erwartet. Da haben wir Gelegenheit zum Üben, um wieder auf unsere Erfolgsspur zu kommen", so der Schwede weiter. Dennoch kann die MT mit der Hinrunde und dem aktuell zehnten Tabellenplatz zufrieden sein (siehe auch Gegnerkurve Melsungen und Tabelle der TOYOTA HBL)

Torgarant auf Rechtsaußen: Savas Karipidis
Torgarant auf Rechtsaußen: Savas Karipidis
Trotz der zuletzt schwachen Vorstellungen erwartet den THW Kiel vor 4.300 sicher euphorischen Zuschauern ein heißer Tanz: Besonders die rechte Seite mit Rechtsaußen Savas Karipidis (104/37) und dem slowakischen Rückraumspieler Daniel Valo (92) verfügt über eine eingebaute Torgarantie, auch der serbische Spielmacher Vladica Stojanovic (83/4) zeigte bereits seine Gefährlichkeit vorm gegnerischen Kasten. Den Kader der MT haben wir Ihnen bereits im Vorbericht zum Hinspiel ausführlich vorgestellt.

Die bisherige Bilanz spricht allerdings eindeutig für den THW: Noch nie konnte Melsungen gegen den Rekordmeister punkten, noch nie war Melsungen auch nur dicht dran. In der letzten Spielzeit warfen die Zebras auswärts 46 Tore und lagen sogar lange Zeit auf 50-Tore-Kurs, Dominik Klein allein erzielte 12 Treffer (siehe Spielbericht). Beim Hinspiel zum Auftakt dieser Saison in der Ostseehalle hielt die MT immerhin eine Halbzeit lang gegen, wurde zu Beginn des zweiten Durchgangs aber durch eine 11:2-Serie des THW regelrecht überrannt (siehe Spielbericht).

Die Schiedsrichter am Mittwoch sind Ralf Damian (Bingen) und Frank Wenz (Mainz).

(Sascha Krokowski)

Dieser Vorbericht wird wie gewohnt ständig aktualisiert...

Lesen Sie bitte auch den Vorbericht der Kieler Nachrichten.

 

Aus den Kieler Nachrichten vom 24.12.2007:

Melsungen feiert gegen THW Premiere in Kassel

Kassel - Das Weihnachtsfest im Kreise der Familie ist für den THW Kiel früh beendet. Morgen reisen die "Zebras" im Bus nach Kassel, wo sie am Mittwoch als Gast der MT Melsungen (17 Uhr) in die Rückrunde starten werden.

Die Hessen, vor zweieinhalb Jahren aufgestiegen, schlagen mit diesem 26. Dezember ein neues Kapitel auf. Künftig spielen sie in der nagelneuen Rothenbach-Arena, einer von 14 Hallen auf dem Messegelände in Kassel. Der Umzug in die neue Spielstätte, die erstmals für eine Sportveranstaltung genutzt wird und mit 4300 Zuschauern binnen einer Stunde ausverkauft war, geschieht auf Wunsch der Sponsoren. Als Gegenleistung stellten sie weitere 150000 Euro zur Verfügung und hievten den Etat erstmals über die Drei-Millionen-Euro-Grenze. Die Melsunger Turngemeinde (MT), Schlusslicht in der Zuschauertabelle, erhofft sich zudem, den Besucherschnitt von enttäuschenden 2000 auf dann 3000 anheben zu können. Eine neue Perspektive, die dem Klub auch die Verpflichtung des Serben Nenad Vuckovic (27) vom französischen Erstligisten Chambery ermöglichte. Der 27-Jährige soll spätestens in der nächsten Saison die Lücke im linken Rückraum schließen.

Mit einer peinlichen Vorstellung beendete der Tabellenzehnte, der bislang alle fünf Pflichtspiele gegen Kiel verloren hat, seinen Abschied von der Spielstätte in Rotenburg an der Fulda. Am Sonnabend unterlag er Aufsteiger TuSEM Essen mit 27:32, einer Mannschaft, die zuletzt eine Bilanz von 0:22 Punkten aufzuweisen hatte. Charakteristisch für die Hessen, die unter Trainer Robert Hedin große Fortschritte gemacht haben, ist, dass sie gegen Spitzenmannschaften jedes Tempo mitgehen können. So zähmten sie die RN "Löwen" (42:40), gewannen gar beim TBV in Lemgo (32:30) und hielten auch bei der 40:47-Heimniederlage gegen die SG Flensburg über weite Strecken mit. Ging es der Gegner mangels Klasse langsamer an, stolperten die Melsunger, deren brüchige 6:0-Deckung eine weitere Problemzone ist, mehrfach. so geschehen in Balingen (28:29), Minden (30:33) und Wetzlar (23:34). Aber: Mit Kiel kommt ein Top-Team, also einer der "leichteren" Gegner.

(von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 24.12.2007)

 


Kurzumfragen:

Gewinnt der THW in Melsungen?
Ja 92.8%
Nein 5.5%
Unentschieden 1.7%
Anzahl Stimmen: 416

 

User-Tipp:

MT Melsungen - THW Kiel:

Mittippen!

 

TV-, Radio- und Internet-Tips:

  • TV: hbl.tv:
    HBLTV-Logo Mi., ab 16.50 Uhr: MT Melsungen - THW Kiel (live aus der Rothenbach-Halle)

  • NDR 1 Welle Nord-Logo Radio: NDR 1 Welle Nord:
    Mi., ab 17.00 Uhr: Liveeinblendungen MT Melsungen - THW Kiel
    (geplante Einblendungen um 17.00, 17.30, 18.00 und evtl. in der Schlussphase)
    Tip: Welle Nord kann man auch im Internet live hören!

  • Internet: www.kiel-liveticker.de berichtet zeitnah und topaktuell aus der Rothenbach-Halle.
  • Internet: Eine Übersicht über verschiedene Live-Ticker finden Sie auf unserer Live-Ticker-Seite.


(24.12.2007) Ihre Meinung im Fan-Forum? Zur Newsübersicht Zur Hauptseite