THW-Logo
18.-20.03.2013 - Letzte Aktualisierung: 20.03.2013 Bundesliga

Schweres Auswärtsspiel am Mittwoch in Göppingen

Sport1 überträgt live im Internet

Update #2 KN-Vorberichte vom 20.02. und 19.02. ergänzt ...

Gegner des THW am Mittwoch: Frisch Auf Göppingen.
Klicken Sie für weitere Infos! Gegner des THW am Mittwoch: Frisch Auf Göppingen.
Durch den 29:21-Heimsieg am Samstag gegen den TV Neuhausen konnte der THW Kiel seine Tabellenführung in der DKB Handball-Bundesliga auf zwei Punkte ausbauen. Und diese Spitzenposition wollen die "Zebras" nicht wieder hergeben. Am Mittwochabend steht den Kieler Handballern aber eine hohe Auswärtshürde bevor, wenn sie beim EHF-Pokalsieger Frisch Auf Göppingen antreten müssen. Das Traditionsduell wird um 19.00 Uhr angepfiffen, Sport1 überträgt die Partie live und kostenpflichtig im Internet. Zeitnahe kostenlose Informationen zum Spiel bekommen Sie im Internet unter kiel-liveticker.de.
Göppingen im grauen Mittelfeld der Liga
Überzeugender Neuzugang: Linkshänder Zarko Markovic erzielte bislang 99/26 Saisontreffer.
Überzeugender Neuzugang: Linkshänder Zarko Markovic erzielte bislang 99/26 Saisontreffer.
Eigentlich wollte Frisch Auf Göppingen in dieser Saison wieder weiter oben anklopfen und - nach der Europapokal-Reform - um die Qualifikation für einen internationalen Wettbewerb mitspielen. Nachdem die letzte Bundesliga-Spielzeit nicht nach Plan verlief und die Mannschaft von Trainer Velimir Petkovic mit 33:35 Zählern nur auf dem achten Platz landete, sollte es dieses Jahr wieder besser werden. Mit dem serbischen Nationalspieler Bojan Beljanski am Kreis und dem montenegrischen Linkshänder Zarko Markovic im Rückraum wurden zwar zwei Verstärkungen präsentiert, doch die Saison in der DKB Handball-Bundesliga gleich bei Frisch Auf erneut einem Wellental: Auf der einen Seite stehen überzeugende Darbietungen wie beim 34:26-Kantersieg über den HSV Hamburg oder dem 26:26-Unentschieden bei den Rhein-Neckar Löwen. Andererseits musste man bittere Niederlagen besonders gegen Wetzlar (23:27), in Melsungen (25:28) und gegen Hannover-Burgdorf (28:31) einstecken, die insbesondere dafür sorgten, dass diese Vereine mittlerweile an den Baden-Württembergern in der Tabelle vorbeigezogen sind. Dank zuletzt dreier insgesamt überzeugender Siege gegen die Kellerkinder Neuhausen (32:26), Minden (32:26) und Essen (37:25) konnte sich FAG zwar aller Abstiegssorgen endgültig entledigen, mit 22:26 Zählern und dem aktuellen elften Tabellenrang kann man bei einem Etat von rund fünf Millionen Euro allerdings nicht zufrieden sein (siehe auch Kurve Göppingen und Tabelle der DKB HBL).
Winterverpflichtung Primoz Prost glänzt
Der in Montpellier ausgebootete Primoz Prost glänzte  bislang zwischen den Pfosten.
Der in Montpellier ausgebootete Primoz Prost glänzte bislang zwischen den Pfosten.
Auch die ständigen Verletzungen von Leistungsträgern sorgten dafür, dass Göppingen auch in dieser Spielzeit noch keine Konstanz an den Tag legen konnte. Besonders Momir Rnic, in der vergangenen Saison von den Fans zum besten Spiel der Mannschaft gewählt, kann daher bislang nicht an alte Glanzleistungen anknüpfen. Zuletzt erwischte es den jungen serbischen Rechtsaußen Mitar Markez, der sich im Februar im EHF-Pokal gegen Eskilstuna Guif einen Kreuzbandriss zuzog und erst im Spätsommer wieder eingreifen wird. Auch auf der Torhüter-Position drückte gewaltig der Schuh: Weil der aus Hamm verpflichtete Tomas Mrkva noch nicht die erhoffte Verstärkung war und Bastian Rutschmann im Dezember aufgrund eines Haarrisses in der rechten Mittelhand ausfiel, wurde kurzerhand Enid Tahirovic für einige Wochen aus Hamburg zurückgeholt - eben jener Tahirovic, der eigentlich im vergangenen Sommer seine lange Karriere in Göppingen beenden wollte, ehe ihn die Hansestädter als Nothelfer verpflichteten. Nach der WM in Spanien sicherte man sich zudem die Dienste des Slowenen Primoz Prost, der aufgrund seiner Verwicklung in den französischen Wettskandal im Herbst bei Montpellier aussortiert wurde. Der 29-Jährige gab sich reumütig: "Ich habe in Frankreich einen Riesenfehler begangen und bin froh, dass ich jetzt bei Frisch Auf! durch sportliche Leistungen auf dem Spielfeld an meiner Reputation arbeiten kann."

Dies macht er bislang ausgesprochen gut: Prosts Paraden sind mitverantwortlich dafür, dass der Titelverteidiger in der neu geschaffenen Gruppenphase im EHF-Pokal mit derzeit 8:2 Punkten dasteht und am kommenden Sonnabend mit einem Heimsieg über Naturhouse La Rioja (ESP) den Gruppensieg und den Viertelfinaleinzug sicherstellen können. Allerdings müsste Frisch Auf bei einem Punktverlust aufgrund der komplizierten Regelungen - nur die beiden besten Gruppenzweiten erreichen die Runde der letzten Acht - bereits ums Weiterkommen bangen.

Kehrt Michael Kraus zurück?
Top-Torschütze Pavel Horak verlässt Göppingen zum Saisonende.
Top-Torschütze Pavel Horak verlässt Göppingen zum Saisonende.
Fest steht jedenfalls, dass Velimir Petkovic in der kommenden Spielzeit erneut ein Umbruch in seiner Mannschaft bevorsteht. Nationalspieler Michael Haaß verlässt die Baden-Württemberger Richtung Magdeburg, und der tschechische Rückraumshooter Pavel Horak, mit 120 Treffern erfolgreichster Bundesliga-Torschütze seines Teams, schließt sich den Berliner Füchsen an. Zwei Baustellen, die es noch zu bearbeiten gilt. Denn während für Linksaußen Maximilian Schubert (geht nach Lübbecke) mit Neuhausen Topscorer Marcel Schiller bereits ein Ersatz gefunden wurde, ist Frisch Auf im Rückraum noch auf der Suche. Für die Mitte wurde bereits Benjamin Herth aus Balingen als Neuzugang gehandelt, als derzeit wahrscheinlicher gilt aber die Rückkehr des "verlorenen Sohnes" Michael Kraus. Der Weltmeister von 2007, der bereits von 2002 bis 2007 in Göppingen spielte und sich ab 2004 unter Petkovic zum Nationalspieler mauserte, steht beim HSV Hamburg vor dem Absprung. "Wir gehen sehr stark davon aus, dass er uns verlässt. Aber fix ist noch nichts", sagte HSV-Präsident Matthias Rudolph. Die Neue Württembergische Zeitung vermeldete jüngst, dass Frisch Auf Göppingen Michael Kraus mittlerweile ein Vertragsangebot unterbreitet habe, der Spielmacher aber vermutlich finanzielle Zugeständnisse machen müsse. Nichtsdestotrotz wird Kraus aller Voraussicht nach noch am Montag seine Unterschrift unter einen Drei-Jahres-Vertrag setzen.
THW mit 18 Siegen in Folge gegen Göppingen
Dies aber ist noch Zukunftsmusik, und bis Mittwochabend werden sich beide Mannschaften - trotz der wichtigen Europapokalspiele am kommenden Wochenende - voll und ganz auf das Bundesligaduell konzentrieren. Die Bilanz spricht dabei eindeutig für den THW, der die letzten 18 Pflichtspiele gegen Frisch Auf für sich entscheiden konnte. Und besonders in der auch als "Hölle Süd" bekannten EWS-Arena blieben die "Zebras" zuletzt besonders cool und gewannen in den letzten sieben Jahren stets souverän mit mindestens sieben Toren Unterschied (siehe auch Gegnerdaten Göppingen).

Die Schiedsrichter am Mittwoch sind Lars Geipel und Marcus Helbig.

(Sascha Krokowski)

Dieser Vorbericht wird wie gewohnt ständig aktualisiert...

Lesen Sie bitte auch

 

Aus den Kieler Nachrichten vom 19.03.2013:

Narcisse fällt gegen FA aus

Kiel. Der THW Kiel wird das schwere Auswärtsspiel in der Handball-Bundesliga gegen FA Göppingen morgen (19.30 Uhr) ohne Daniel Narcisse bestreiten müssen. Mannschaftsarzt Dr. Frank Pries diagnostizierte gestern bei dem Franzosen eine Kniestauchung. "Es ist aber nicht ausgeschlossen, dass er am Sonntag wieder einsatzfähig sein wird", sagte Pries.

Dann (19.30 Uhr/Eurosport) erwartet der THW Kiel den russischen Meister Medwedi Tschechow zum Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League. Im mit 35:37 verlorenen Hinspiel hatte Narcisse sich kurz vor der Halbzeit am rechten Knie verletzt. Jenes Gelenk, das bereits im Februar 2010 operiert werden musste. Damals wurden freie Gelenkkörper entfernt und der Außenmeniskus geglättet.

(von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 19.03.2013)

 

Aus den Kieler Nachrichten vom 20.03.2013:

Göppingen spürt vor dem Meister-Test Rückenwind

Gastgeber des THW gewann zuletzt sechs Spiele in Folge - Prost als Transfer-Coup
Kiel. Der 20. März könnte im Saisonrückblick ein Schlüsseldatum werden. Gewinnt der THW Kiel heute Abend bei FA Göppingen (19 Uhr), könnte der Handballmeister seinen Vorsprung auf die Rhein-Neckar Löwen auf vier Punkte ausbauen, steht der Tabellenzweite doch in Flensburg (20.15 Uhr/ Sport1) vor einer der höchsten Hürden der Bundesliga.

"Göppingen wird ein viel schwieriger Gegner als Neuhausen", sagte THW-Neuzugang Rene Toft Hansen nach dem mühelosen 29:21-Heimsieg gegen den Aufsteiger. "Aber ich habe gehört, dass Kiel dort in den letzten Jahren immer gut ausgesehen hat." Der Däne hat Recht. Früher war die ehemalige Hohenstauffenhalle (heute EWS-Arena) als "Hölle Süd" der Gegenpol des Schreckens zur "Hölle Nord" der SG Flensburg-Handewitt, doch mittlerweile hat die harte Schale große Risse bekommen. In den vergangenen acht Auswärtsspielen siegten die "Zebras" stets mit mindestens fünf Toren Vorsprung, im Schnitt lagen sie am Ende sogar mit neun Toren vorne. Auch in dieser Saison kamen die Göppinger schwer in Fahrt, verloren bereits fünf Heimspiele und konnten lediglich den Sieg gegen den HSV Hamburg (34:26) als Coup verbuchen. Allerdings, gegen den HSV gewinnt das Team von Velimir Petkovic meistens.

Gegen Kiel nicht, die letzten 18 Pflichtspiele endeten mit THW-Siegen. Ein Grund, warum auch der Trainer in Ungnade gefallen ist. Vor einigen Wochen trafen sich die Vertreter der vier Fanklubs mit Manager Gerd Hofele und forderten den Rauswurf von Petkovic, der seinen Vertrag gerade erst bis 2015 verlängert hatte. Sie zeigten sich genervt davon, dass der elfmalige Meister zwar zuletzt zweimal den EHF-Cup gewinnen konnte, in der Liga aber seit Jahren auf der Stelle tritt. Verantwortlich dafür sei Petkovic. Dem Spiel würde das Tempo fehlen, so ein weiterer Vorwurf. Ein anderer, dass es keinen B-Plan gebe, wenn die kräftigen Männer im Rückraum einmal nicht treffen würden. Eine "vergiftete Atmosphäre" soll noch im Februar im Klub geherrscht haben, sagt ein Insider.

Hofele lobte die Fans zwar als "wichtige Markenbausteine" des Vereins, ließ sich allerdings nicht beirren. Außerdem dürfte das Geld fehlen, um Petkovic zu entlassen. Und: Er gilt in der Branche als einziger Trainer, der Michael Kraus lenken kann. Der Nationalspieler kehrt im Sommer aus Hamburg in die Heimat zurück und willigte in einen Vertrag ein, der hohe Strafen vorsieht, sollte es, wie in Hamburg, an seiner Pünktlichkeit und der richtigen Einstellung zum Leistungssport hapern.

Hofele spielten zuletzt auch die guten Ergebnisse in die Karten. Der Tabellenelfte feierte in der Liga und im EHF-Cup sechs Siege in Serie. Ein Grund für den jüngsten Höhenflug ist der kurzfristig verpflichtete Primoz Prost. Der slowenische Nationaltorhüter, zuletzt in Diensten von Montpellier AHB, steht zwar unter Verdacht, mit Nikola Karabatic und vier anderen Spielern eine Partie in der französischen Liga manipuliert zu haben. So, dass Freunde und Verwandte mit entsprechenden Wetteinsätzen rund 250 000 Euro gewinnen konnten. Im Gegensatz zu Karabatic räumte Prost, der in Montpellier suspendiert wurde, aber frühzeitig "einen Riesenfehler" ein und arbeitet nun mit starken Paraden im Schwabenland an der Resozialisierung. So erfolgreich, dass ihn angeblich der HSV verpflichten will.

"Das wird eine sehr schwierige Aufgabe", sagt THW-Trainer Alfred Gislason, der mit seinem Team heute nach Stuttgart fliegt. "Die Leistungen der Göppinger sind sehr schwankend und hängen extrem davon ab, ob der Rückraum trifft oder nicht." Besonders der Tscheche Pavel Horak, der zu den Füchsen wechseln wird, bereitete ihm beim Videostudium einige Sorgen. "Der ist richtig gut drauf." Neben Daniel Narcisse (Kniestauchung) wird auch Dominik Klein (Grippe) fehlen.

(von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 20.03.2013)

 


Kurzumfrage:

Gewinnt der THW in Göppingen?
Ja 91.2%
Nein 7.0%
Unentschieden 1.9%
Anzahl Stimmen: 373

 

User-Tipp:

Frisch Auf Göppingen - THW Kiel:

Mittippen!

 

TV-, Radio- und Internet-Tipps:

  • ISport1-Logo TV: Sport1 (Internet):
    Mi., ab 18.50 Uhr: Frisch Auf Göppingen - THW Kiel
    live aus der EWS-Arena, Göppingen
  • Internet:
    Kiel-Liveticker bietet einen zeitnahen ausführlichen Live-Ticker an unter www.kiel-liveticker.de.
  • Internet:
    Eine Übersicht über verschiedene Live-Ticker finden Sie auf unserer Live-Ticker-Seite.


(18.-20.03.2013) Ihre Meinung im Fan-Forum? Zur Newsübersicht Zur Hauptseite