THW-Logo
07./08.03.2003 - Letzte Aktualisierung: 08.03.2003 Europapokal

Erreicht der THW gegen Ljubljana das CL-Halbfinale? - Serdarusic: "Wichtigstes Saisonspiel"

Nach 33:33-Unentschieden im Hinspiel ist noch nichts entschieden

Update #2 Aktualisierung vom 08.03. (#2) und vom 08.03. (#1)...

Der Gegner des THW im CL-Viertelfinale: Prule 67 Ljubljana (SLO).
Klicken Sie für weitere Infos! Der Gegner des THW im CL-Viertelfinale: Prule 67 Ljubljana (SLO).
Am Sonntag hat der THW im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League die große Chance, zum dritten Mal in seiner Geschichte ins Halbfinale vorzustossen. Nach dem 33:33-Unentschieden bei Prule 67 Ljubljana braucht der THW gegen den slowenischen Meister einen Sieg oder ein Unentschieden, bei dem der Gegner weniger als 33 Tore erzielt. Anpfiff in der Ostseehalle ist um 16.00 Uhr, Welle Nord berichtet ausführlich: Nach Einblendungen in der ersten Halbzeit folgt auf dem Sender eine Komplett-Live-Reportage des zweiten Durchgangs.
THW-Manager Uwe Schwenker meinte nach dem Hinspiel: "Das Ergebnis ist sehr gefährlich, Prule hat auch auswärts richtig 'was drauf." Sein Coach Noka Serdarusic stieß in das gleiche Horn: "Jetzt muss ich der Mannschaft klar machen, dass noch gar nichts gelaufen ist. Prule kann auswärts sehr stark auftrumpfen und hat im Hinspiel längst nicht alles gezeigt, was sie können." Beide THW-Verwantwortlichen hoffen wie die ganze Mannschaft natürlich auf die lautstarke Unterstützung des Publikums. Auch Klaus-Dieter Petersen weiß in einem KN-Interview, dass Ljubljana "ein ganz schwerer Brocken" ist. "Auf uns kommt noch ein schweres Stück Arbeit zu." Henning Fritz glaubt auf seiner Homepage, "dass für das Rückspiel am Sonntag in Kiel die Chancen nicht schlecht für uns stehen". Dennoch: Prule 67 Ljubljana habe schon in der Vergangenheit gezeigt, dass man auch auswärts gewinnen kann.

Prules Nationaltorhüter Beno Lapajne meinte nach dem Hinspiel-Unentschieden: "Das Resultat ist enttäuschend für uns. Aber abgerechnet wird erst in Kiel. Wir haben vor einiger Zeit auch schon auswärts bei Portland San Antonio gewonnen." Doch Prule ist stark gehandicapt. In einem Ligaspiel, das Prule am Mittwoch mit 34:28 (17:13) gewann, verletzten sich Brumen, Vucicevic, und Jovicic - alle am Knie. Brumen (Hinspiel fünf Tore) und Vucicevic (Hinspiel 5) werden nicht spielen können, Jovicic' Einsatz ist ebenfalls gefährdet.

Beim THW fehlt Morten Bjerre nach seiner Knieverletzung. Der Einsatz des grippegeschwächten Nikolaj Jacobsen ist gefährdet.

Das Rückspiel in Kiel leiten die Unpartieiischen Kekes / Kekes (Ungarn).

Mehr über Prule 67 Ljubljana finden Sie im ausführlichen Vorbericht...

Aktualisierung vom 08.03.2003

Heute um 11.25 Uhr schwebt der Prule-Tross in Hamburg- Fuhlsbüttel ein, untergebracht werden die Slowenen im Hotel Avantage in Kiel-Wellsee, Trainingsort ist von 18 bis 19.30 Uhr die Bresthalle. Das Proben auf dem Parkett der Ostseehalle entfällt, weil die Umbauarbeiten nach dem Schlager-Grand-Prix voraussichtlich bis in den Sonntagnachmittag andauern werden.

Ljubljanas Personalprobleme (wir berichteten oben) ist für THW-Trainer Noka Serdarusic indes kein Grund, die Aufgabe weniger Ernst zu nehmen. Prule sei auf jeder Position doppelt gut besetzt, weiß Kiels Trainer. "Außerdem haben wir in Ljubljana nicht das wirkliche Leistungsvermögen dieser Mannschaft erlebt." Das habe laut Serdarusic zwar auch an der guten Abwehr-Arbeit seines Teams gelegen, "aber der Halbfinal-Einzug wird ein ganz schweres Stück Arbeit."

Die Zebras konnten sich ungestört vom Punktspielbetrieb eine ganze Woche lang auf das "wichtigste Spiel der bisherigen Saison" (Serdarusic) vorbereiten. "Wir haben gemeinsam Videoanalysen betrieben und uns auf unterschiedliche Abwehrsysteme eingestellt", erläutert der 52-jährige Handballlehrer. Verzichten muss Serdarusic morgen erneut auf die verletzten Morten Bjerre und Piotr Przybecki. Beide befinden sich zwar im Mannschaftstraining, für Spiele unter Wettbewerbsbedingungen reicht es aber noch nicht. Fraglich ist zudem die Fitness von Linksaußen Nikolaj Jacobsen. Die dänische "Zaubermaus" hütete noch vorgestern mit einer Grippe das Bett und wird mit Penicillin behandelt. Sollte Jacobsen rechtzeitig auf die Beine kommen, dürfte es nur für Kurzeinsätze reichen.

Karten:
Bisher wurden über 7000 Tickets abgesetzt. Es gibt heute im Vorverkauf und morgen an der Tageskasse der Ostseehalle noch Karten in allen Preiskategorien. Die Preise liegen zwischen 5 und 28 Euro zzgl. Gebühren. Achtung: Die Eintrittskarte aus dem Viertelfinale berechtigt bei Vorlage zum bevorzugten Kauf entsprechender Karten für ein mögliches Halbfinale.
Medien:
Das Spiel wird in Slowenien und Kroatien live im TV übertragen. In Deutschland müssen sich die Handballfreunde mit einer Radioübetragung begnügen. NDR 1 Welle Nord überträgt die zweite Halbzeit ab 17.05 Uhr live und in voller Länge. Reporter sind Rudolf Dautwitz und Norman Nawe. Fernsehbilder gibt es dagegen heute vom Rückspiel des SC Magdeburg bei Portland San Antonio live ab 18 Uhr im MDR.
(Entnommen den Kieler Nachrichten vom 8.3.2003)

2. Aktualisierung vom 08.03.2003: Magdeburg ist raus

Der SC Magdeburg hat das erhoffte "Wunder von Pamplona" nicht geschafft. am frühen Samstag Abend trennte sich der Titelverteidiger von Portland San Antonio (ESP) mit 34:34 (16:19) und ist damit bereits im Viertelfinale ausgeschieden. Dabei hatte der SCM schon früh in Halbzeit eins den Vier-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel wettgemacht, angetrieben von einem überragenden Olafur Stefansson (15 Tore). Doch nach 19:16-Pausenführung brach die Mannschaft von Alfred Gislason Mitte der zweiten Halbzeit ein. Die Fehlerquote war nun zu hoch, Portland San Antonio konnte sich auf bis zu drei Tore absetzen und damit für die Entscheidung sorgen. Damit wird die Forderung von SCM-Manager Bernd-Uwe Hildebrandt, in dieser Saison "mindestens einen Titel" zu holen, wohl unerfüllt bleiben, denn auch im DHB-Pokal musste Magdeburg bereits die Beine von sich strecken und mit 35:11 Punkten dürfte man wohl keine Chance mehr haben, Meister zu werden.

Alle anderen Viertelfinal-Spiele finden erst am Sonntag statt.

Dieser Vorbericht wird wie gewohnt ständig aktualisiert...

 

Kurzumfrage:

CL-1/4-Finale: Wer setzt sich durch?
THW 88.7%
Ljubljana 11.3%
Anzahl Stimmen: 1353

 

Radio-Tip:


(07./08.03.2003) Ihre Meinung im Fan-Forum? Zur Newsübersicht Zur Hauptseite