THW-Logo
04./05.11.2003 - Letzte Aktualisierung: 05.11.2003 DHB-Pokal

THW in Köthen ohne Probleme in 4. Pokalrunde

DHB-Pokal, 3. Runde: 04.11.2003, Di., 19.30: HG 85 Köthen - THW Kiel: 22:36 (11:20)
Update #2 Stimmen ergänzt...

Auch der Gegner in der dritten Runde im DHB-Pokal war für den THW Kiel kein Problem. Mit 36:22 (20:11) setzten sich die Zebras am Abend beim Mitte-Regionalligisten HG 85 Köthen in der mit mehr als 850 Zuschauern restlos ausverkauften Heinz-Fricke-Halle in Köthen durch. Auslosung für die 4. Runde, das Achtelfinale, ist am Dienstag, den 11.11., im Rahmen des Bundesligaspiels Nordhorn gegen Lemgo. Voraussichtlicher Spieltermin ist der 3.12.
Der THW trat ohne Nikolaj Jacobsen und Piotr Przybecki an. Der Pole hatte am Wochenende an den Nationalmannschaftsspielen auf Island teilgenommen, war aber nach der ersten Partie Island gegen Polen mit einem Magen/Darm-Infekt ausgefallen und hatte kaum trainiert. Da im Pokalreglement nur 12 Spieler zugelassen sind, beschränkte sich zudem Klaus-Dieter Petersen auf seine Rolle als Co-Trainer.

In der kleinen, mit über 850 Zuschauern randvoll gefüllten Heinz-Fricke-Halle herrschte eine tolle Atmosphäre. Besonders die deutschen Nationalspieler Henning Fritz und Christian Zeitz wurden überschwenglich begrüßt.

Die Zebras begannen mit Fritz, Preiß, Pettersson, Pungartnik, Lövgren, Wagner und Boquist. THW-Coach Noka Serdarusic nutzte die Chance und probierte Preiß und Boquist im Mittelblock aus. Der THW ging schnell über 3:0 (6.) und 10:2 (14.) mit 15:6 (19.) in Führung. Nun wechselte Serdarusic wie zuvor geplant sein Personal: Es kamen Andersson, Lozano, Wisotzki, Ahlm und Zeitz. Die beiden Letztgenannten erhöhten mit vier Toren in Folge von 15:9 (24.) auf 19:9 (27.). Mit einer 20:11-Führung ging der THW in die Pause.

Im zweiten Durchgang begann wieder die Anfangsformation der ersten Halbzeit, der THW erhöhte auf 23:13 (36.) und 27:17 (47.). Mitte der zweiten Halbzeit wechselte Serdarusic wie schon zuvor in den ersten 30 Minuten. Nachdem Köthen auf 20:29 (52.) verkürzt hatte, zog der THW kurz das Tempo an und ging mit 35:20 (59.) in Führung.

Beste Schützen beim THW waren Roman Pungartnik (6) und Johan Pettersson (6). Für Köthen traf Oliver Schoof (6/1) am besten.

Mit Großwallstadt (23:30-Niederlage zu Hause gegen Magdeburg) und Stralsund (20:21-Niederlage zu Hause gegen Wilhelmshaven) mussten bereits zwei Erstligisten das Segel streichen. Die weiteren Ergebisse entnehmen Sie bitte der DHB-Pokal-Seite, 3. Runde.

Stimmen zum Spiel:

THW-Trainer Noka Serdarusic:
In der zweiten Halbzeit zeigten wir keine großartige Leistung.

Ich habe mit einer Abwehrzusammenstellung begonnen, die wir normaler in der Bundesliga nicht haben, aber ich wollte auch den anderen Spielern in der Deckung Spielanteile geben. Nach 15 Minuten habe ich dann - unabhängig von der Leistung - gewechselt. Wir sind nur mit einer Vorgabe in die Partie gegangen: Sicher weiterkommen.

THW-Torhüter Henning Fritz gegenüber der HG-Homepage:
Die größte Gefahr ging von halb links und halb rechts aus. Was sich beide vorgenommen haben, haben sie umgesetzt. Ich glaube die Köthener können insgesamt mit ihrem Spiel zufrieden sein.
HG-Rückraumspieler Oliver Schoof gegenüber der HG-Homepage:
Es ist eine große Ehre für mich, vom Nationaltorhüter als torgefährlich eingestuft zu werden.
HG-Präsident Andreas Auersbach gegenüber der HG-Homepage:
Wir haben ein gutes Spiel gesehen, in dem die Jungs den Ball laufen gelassen und schöne Tore erzielt haben. Es war ein Erfolgserlebnis für uns. Nächstes Jahr spielen wir gegen Flensburg, dann haben wir sie alle durch.

Kurzumfrage:

Wie schneidet der THW im DHB-Pokal ab?
Pokal-Sieg 58.6%
Halbfinal-Aus 14.8%
Final-Aus 13.8%
Viertelfinal-Aus 6.7%
Vorher raus 4.3%
Achtelfinal-Aus 1.8%
Anzahl Stimmen: 1233

DHB-Pokal, 3. Runde: 04.11.03, Di., 19.30: HG 85 Köthen - THW Kiel: 22:36 (11:20)

Logo HG 85 Köthen:
Tuchen (1.-30., 7 Paraden), Schliwa (31.-60., 9 Paraden); Rüchardt (3), Dilkas (4), Schimmelpfenning, Uelsmann (5), Baumgart, Hickethier (1), Fende, Fenyö (3/1), Mischek, Schoof (6/1), Judenthier; Trainer: Peter
Logo THW Kiel:
Fritz (1.-19., 31.-47., 12 Paraden), Andersson (19.-30., 47.-60., 13 Paraden); Preiß (5), Pettersson (6), Pungartnik (6), Lozano (3), Lövgren (1/1), Wagner (4), Ahlm (4), Wisotzki, Boquist (4), Zeitz (3); Trainer: Serdarusic
Schiedsrichter:
Becker / Hack (Halberstadt)
Zeitstrafen:
Köthen: 1 (Dilkas);
THW: 1 (Preiß)
Siebenmeter:
Köthen: 4/2 (Fenyö scheitert an Andersson, verwandelt aber den Nachwurf, Hickethier scheitert an Fritz) ;
THW: 1/1
Spielfilm:
1. Hz.: 0:3, 1:3 (6.), 1:7, 2:7 (11.), 2:10, 3:10 (14.), 3:11, 5:11 (14.), 5:12, 6:12, 6:15 (19.), 9:15 (24.), 9:19 (27.), 11:19 (29.), 11:20;
2. Hz.: 11:21, 13:21 (34.), 13:23, 15:23 (39.), 15:25, 17:25, 17:27, 19:27, 19:29 (51.), 20:29, 20:35 (59.), 22:35 (60.), 22:36
Zuschauer:
850 (ausverkauft) (Heinz-Fricke-Halle, Köthen)

Live-Ticker-Protokoll:

Zeit Spiel-
minute
Spielstand
HG85-THW
Bemerkung
20:50 - - Ergebnisdienst: Magdeburg führt in der 49. Minute in Großwallstadt mit 27:17.
20:50 - - Ergebnisdienst: Magdeburg führt in der 40. Minute in Großwallstadt mit 21:12.
21:08 - - Ergebnisdienst: Stralsunder HV - Wilhelmshavener HV: 20:21 (12:8)
21:00 Endstand 22:36 Lozano trifft zum 34:20 (57.), dann scheitern Preiß und Ahlm per Gegenstoß an Schliwa, Lozano macht das 35:20 (59.), Schoof das 21:35 (60.), den HG-Torschützen zum 22:35 (60.) liefern wir nach. Zu guter Letzt trifft Lövgren per 7m zum 36:22-Endstand. Wir wünschen einen schönen Abend. Ein ausführlicher Bericht folgt ab ca. 22.00 Uhr auf der THW-Homepage.
20:56 56. 20:33 Die THW-Torschützen zum 32:20 und 33:20 reichen wir nach.
20:54 55. 20:31 Uelsmann zum 19:27 (51.), Lozano zum 28:19 (51.), Pettersson zum 29:19 (51.). Zeitstrafe gegen Dilkas (52.). Schoof zum 20:29 (52.). Zeitz trifft zum 20:30 (54.), Pungartnik zum 20:31 (55.).
20:50 - - Ergebnisdienst: Magdeburg führt zur Pause in Großwallstadt mit 15:7.
20:48 50. 18:27 Ahlm trifft zumn 27:17 (47.), Uelsmann macht das 18:27 (49.). Serdarusic hat wieder gewechselt: Andersson, Zeitz, Lozano und Ahlm sind num Spiel.
20:45 - - Ergebnisdienst: Magdeburg führt 14:7 in Großwallstadt (28.).
20:44 46. 17:26 Wagner macht per Gegenstoß das 26:17 (46.).
20:41 45. 17:25 Doppelschlag von Preiß zum 24:15 (41.) und 25:15 (41.), Dilkas trifft zum 16:15 (43.), Hickethier macht das 17:25 (44.). Zeitstrafe gegen Preiß (44.).
20:41 - - Ergebnisdienst: Magdeburg führt 10:5 in Großwallstadt (23.).
20:34 39. 15:23 Hickethier scheitert per Strafwurf an Fritz (32.). Boquist trifft zum 21:11 (34). Schoof macht das 12:21 (34.). Schoof per Strafwurf gegen Fritz zum 13:21 (35.). Doppelschlag von Preiß zum 22:13 (35.) und 23:13 (36.). THW spielt 5:1 mit Wagner vorgezogen, Köthen eine sehr offensive 3:2:1. Dilkas (14:23, 38.) und Uelsmann (15:23, 39.) verkürzen. Fritz pariert einen Köthener Wurf.
20:39 31. 11:20
Anfangsaufstellung THW 2. Halbzeit: Fritz; Preiß, Pettersson, Pungartnik, Lozano, Lövgren, Wagner, Boquist; Pungartnik auf RR, Preiß und Boquist im Mittelblock
20:31 - - Ergebnisdienst: Magdeburg führt 7:3 in Großwallstadt (15.).
20:20 - - Ergebnisdienst: Magdeburg führte in der 7. Minute in Großwallstadt mit 4:1, in der 10. 5:1, aber SCM schon zweimal 2 Minuten.
20:12 Halbzeit 11:20 Nochmal Fenyö aus dem Feld zum 11:19 (29.), Pungartnik zum 20:11 (30.).
20:10 29. 10:19 Rüchardt zum 7:15 (22.), Uelsmann zum 8:15 (22.). Siebenmeter für Köthen: Fenyö scheitert an Andersson, verwandelt aber den Nachwurf zum 9:15 (24.). Zeitz trifft zum 16:9 (25.), Ahlm zum 17:9 (26.), wieder Zeitz zum 18:9 (27.), wieder Ahlm zum 19:9 (27.), Fenyö per 7m gegen Andersson zum 10:19 (29.).
20:03 19. 6:15 Übrigens: Die Unparteiischen Becker / Hack aus Halberstadt grüßen ganz herzlich die THW-User im Live-Ticker...
20:03 19. 6:15 Preiß (14:6, 17.) und Pungartnik (15:6, 19.) treffen. Auszeit Köthen. Nun wechselt Serdarusic: Andersson, Zeitz, Lozano, Wisotzki und Ahlm kommen ins Spiel.
19:57 16 6:13 Dilkas (4:11, 14.) und Rüchardt 5:11 (14.) verkürzen. Uelsmann trifft zum 6:12 (16.). Die THW-Torschützen zum 12:5 (15.) und 13:6 (16.) reichen wir nach.
19:54 14. 3:11 Lövgren scheitert an Tuchen, aber Pettersson trifft per Nachwurf zum 7:1 (11.). Schoof verkürzt zum 2:7 (11.). Wagner trifft zum 8:2 (12.). Zweimal Boquist zum 9:2 (13.) und 10:2 (14.). Dilkas trifft zum 3:10 (14.). Preiß scheitert vom Kreis frei an Tuchen (14.). Boquist trifft zum 11:3 (14.).
19:49 10. 1:6 Doppelschlag von Pettersson in der 4. und 6. zum 3:0. Erster Treffer für Köthen zum 1:3 (6.) von Rüchardt. Pettersson läuft an den Kreis ein: 4:1 (7.). Doppelschlag von Pungartnik: Gegenstoß 8. und aus dem Rückraum 10. zum 6:1.
19:42 2. 0:1 Wagner trifft für den THW.
19:42 1. 0:0 Die Anfangsaufstellungen:
Köthen: Tuchen; Rüchardt, Dilkas, Uelsmann, Baumgart, Fenyö, Schoof;
THW: Fritz; Preiß, Pettersson, Pungartnik, Lozano, Lövgren, Wagner, Boquist; Pungartnik auf RR, Preiß und Boquist im Mittelblock
19:29 -. --:-- Der Spielbeginn verzögert sich noch etwas, es soll vor dem Anpfiff noch ein offizielles Erinnerungsfoto geschossen werden.
19:26 -. --:-- Der THW tritt ohne Nikolaj Jacobsen an, der geschont werden soll.
19:25 -. --:-- Die Aufstellungen:
Köthen: Schliwa, Tuchen; Rüchardt, Dilkas, Schimmelpfenning, Uelsmann, Baumgart, Hickethier, Fende, Fenyö, Mischek, Schoof, Judenthier; Trainer: Peter
THW: Fritz, Andersson; Preiß, Pettersson, Pungartnik, Lozano, Petersen, Lövgren, Wagner, Ahlm, Wisotzki, Boquist, Zeitz; Trainer: Serdarusic
19:19 -. --:-- Die Schiedsrichter sind Becker / Hack (Halberstadt).
19:19 -. --:-- Die Heinz-Fricke-Halle ist mit mehr als 850 Zuschauern komplett ausverkauft.
18:40 -. --:-- In unserer Berichterstattung verlassen wir uns - wie so oft - auf unsere Mitarbeiterin Gitta, die uns im Abstand von wenigen Minuten regelmäßig telefonisch aus Köthen berichten wird.
18:40 -. --:-- Herzlich Willkommen zum Live-Ticker des Pokalspiels HG 85 Köthen - THW Kiel. Anwurf in der Heinz-Fricke-Halle in Köthen ist um 19.30 Uhr. Einen ausführlichen Vorbericht gibt's unter http://www.thw-provinzial.de/thw/03110305.htm auf der Homepage.


(04./05.11.2003) Ihre Meinung im Fan-Forum? Zur Newsübersicht Zur Hauptseite