THW-Logo
16

Mattias Andersson


Persönliche Daten

Spitzname:
Matti, bei den Fans: Matze
Position:
Torwarttrainer (früher Torwart)
Nummer:
16
Geburtstag:
29.03.1978
Geburtsort:
Malmö (SWE)
Nationalität:Nationalflagge SWE
Schwedisch
Größe:
1,85m
Gewicht:
89,5kg
Familienstand:
Verheiratet mit Anna seit dem 24.06.2005, ein Sohn (Elis, geb. 2006) und eine Tochter (Livia, geb., 2009)
Beruf:
Computer-Systemtechniker
Hobbys:
Lesen, Computer, Geschichte, Sport allgemein, Manchester United
Erstes Mal im Verein von:
2001
Erstes Mal im Verein bis:
2008
Zweites Mal im Verein von:
2018
Vertrag bis:
30.06.2008
Vereine:
Ystad IF (SWE)
1999 HK Drott (SWE)
Anfang 2001 FC Barcelona (ESP)
Sommer 2001 THW Kiel
2008 TV Großwallstadt
2011 SG Flensburg-Handewitt
2018 Karrierende
Vereine als Trainer:
2018 Torwarttrainer Österreich und THW Kiel
Erfolge:
  • Deutscher Meister 2018 mit Flensburg
  • Deutscher Pokalsieger 2015 mit Flensburg
  • Champions-League-Sieger 2014 mit Flensburg
  • Europapokalsieger der Pokalsieger 2012 mit Flensburg
  • Champions-League-Finalist 2008
  • Champions-League-Sieger 2007
  • Deutscher Meister 2002, 2005, 2006, 2007 und 2008
  • Deutscher Pokalsieger 2007 und 2008
  • Supercup-Gewinner 2005 und 2007
  • EHF-Pokal-Sieger 2002 und 2004
  • Champions-Trophy-Sieger 2007
     
  • Silbermedaille Olympische Spiele 2000 und 2012
  • Europameister 2000 in Kroatien
  • 4. Platz WM 2011
  • 8. Platz EM 2016
  • Silber Junioren-WM 1999 in Katar
  • Silber Jugend-EM 1997 in Estland
  • Bester Torhüter der Jugend-WM 1997 und Junioren-WM 1999
  • Bester Torhüter und wertvollster Spieler in der Schwedischen Liga 2000/2001
  • Bester Jugendtorhüter Schwedens
  • Ins Liga-Allstar-Team 2001/2002 nominiert
  • Handball-Woche-Ranking: Torhüter: 2. 2015 (IK), 1. 2014 (WK), 1. 2013 (WK), 7. 2011 (WK), 3. 2006, 8. 2003, 9. 2002
  • Handball-Magazin-Ranking: Torhüter: 3. 2006 (IK), 6. 2004 (IK), 8. 2003 (IK), 10. 2002 (NK)
Homepage:
http://www.mattiasandersson.se

Nationalmannschafts-Karriere

Länderspiele:
124 SWE (Stand 13.01.2016)
Länderspieltore:
0 (Stand 13.01.2016)
Junioren-Einsätze/-Tore:
33 Spiele, 1 Tor
Jugend-Einsätze/-Tore:
20 Spiele, 1 Tor

Sonstiges

Mattias Andersson von A bis Z:

Mattias Andersson stellt sich auf seiner Homepage unter www.mattiasandersson.se ausführlich von A bis Z vor:
  • A: Anna.
    Mit Anna bin ich verlobt, und sie ist meine große Liebe. Sie ist für mich eine wichtige Sicherheit und gibt mir Distanz zum Handball.
  • B: Bälle.
    Gib mir einen Ball, und ich bleibe nicht lange ruhig sitzen. Dabei ist es egal, ob es Tennis auf dem Rasen, Fußball im Garten oder Inline-Hockey ist.
  • C: Clancy.
    Tom Clancy ist mein Lieblingsautor. Ich lese viele Bücher auf Schwedisch und Englisch. Wir sind ja viel unterwegs, und da gibt es Zeit genug zum Lesen und sich erholen. Momentan lese ich Report from Ground Zero, geschrieben von Dennis Smith.
  • D: DVD.
    Ich gucke gerne Filme auf DVD. Wenn ich auf Reisen oder im Hotel bin, habe ich sehr gerne DVDs dabei und gucke die dann auf meinem Laptop, um die Zeit zu verkürzen. Ich mag am liebsten wahre Geschichten.
  • E: EM in Kroatien 2000.
    Meine erste große Meisterschaft als Senior. Wir haben nach zweimal Verlängerung das Finale gegen Russland gewonnen. Ich habe zuvor in dem Gruppenspiel gegen Russland gespielt, für mich eine wichtige Erfahrung.
  • F: Familie.
    Meine Mutter Ulla, mein Vater Thomas und mein kleiner Bruder Andreas. Die sind für mich sehr wichtig. Sie haben mich immer unterstützt und sind immer da gewesen für mich. Die ganze Familie ist sehr handballinteressiert, mein Vater hat ein paar Länderspiele gemacht in den 70-iger Jahren, und er war auch mein Trainer, bis ich Ystad verlassen habe. Er hat eine große Bedeutung gehabt für meine Entwicklung gehabt. Andreas spielt jetzt in hus in der Schwedischen zweiten Liga, und meine Mutter ist schon immer unser lautester Fan gewesen. Ich habe Ihnen allen viel zu verdanken.
  • G: Glück.
    Es wird immer im Sport von Glück geredet, aber ich finde, dass man sich sein Glück erarbeiten muss.
  • H: Henning Fritz.
    Mein Torwartkollege beim THW Kiel. Wir ergänzen uns sehr gut, auf dem Feld und privat.
  • I: Internet.
    Sehr wichtig, wenn man im Ausland wohnt. Per E-Mail kann ich sehr einfach die Kontakte mit meinen Freunden in Schweden behalten, und im Internet kann ich lesen, was in Schweden passiert.
  • J: Jesper Lindgren.
    Mein Krankengymnast und Physio in Ystad. Er nimmt sich immer die Zeit, um mich zu behandeln, auch wenn er dafür nach Kiel kommen muss. Er ist auch ein richtig guter Freund von mir. Vielen Dank!
  • K: Kontrolle.
    Ich will immer die Kontrolle haben und immer wissen, was passiert in meinem Umfeld passiert. Das gilt für Reisen, Trainingsplanung und Spiele.
  • L: Leistungssportler.
    Ich habe von klein auf leistungsorientiert trainiert und dabei auch auf vieles verzichten müssen. Da der Handball aber mein Ein und Alles ist, bin ich auch bereit, mich dafür einzuschränken. Um erfolgreich zu sein, gibt es keine Alternative.
  • M: Morgens.
    Ich bin kein Morgenmensch, schlafe am liebsten bis ca. 9 Uhr. Danach kann ich vielleicht normal funktionieren.
  • N: Nationalmannschaft.
    Es ist immer eine Ehre, für Schweden zu spielen. Ich hoffe, dass ich noch ein paar Chancen bekommen werde, um zu zeigen, dass ich auf dem Niveau spielen kann.
  • O: Ostseehalle.
    Meine jetzige Heimarena. Es ist ein unglaubliches Gefühl, da reinzulaufen vor mehr als 10000 Zuschauern. Das ist sehr motivierend.
  • P: Pessimistisch.
    Manchmal finden Leute mich sehr pessimistisch, auch wenn ich selber sagen würde, dass ich realistisch bin.
  • Q: Quatschen.
    Quatschen während des Spieles. Henning und ich quatschen immer viel miteinander während des Spieles. Das kann von den Würfen des Gegners handeln oder ein paar kleinen Tipps. Oder geht es nur darum, einander zu ärgern, als Spaß selbstverständlich!
  • R: Routinen.
    Ich habe ein paar feste Routinen, die ich versuche einzuhalten. Die meisten sind am Spieltag, um eine Sicherheit zu haben. Es ist jedoch weniger geworden, seitdem ich älter geworden bin.
  • S: Sydney.
    Eine fantastische Stadt und unglaubliche Olympische Spiele 2000. Ich habe die Möglichkeit bekommen, in der Truppe dabei zu sein, aber ich habe nicht gespielt. Es hat mir aber wichtige Erfahrung gegeben und die Motivation für mindestens noch eine Olympiade.
  • T: Tor.
    Warum stehe ich im Tor? Weil mein Vater früher Torwart war, und deswegen habe ich immer im Tor gestanden. Habe auch früher im Fußball-Tor gestanden.
  • U: United.
    Manchester United, ich würde sagen die beste Fußball Mannschaft in der Welt. Ich verpasse selten oder nie ein Spiel im Fernsehen und weiß auch viel darüber, was im Verein passiert.
  • V: Video.
    Für mich ist das Video gucken sehr wichtig. Ich studiere die Gegner, aber gucke auch gerne meine eigenen Spiele an. Da gucke ich, wie ich selber agiert habe und wie andere Torhüter spielen. Davon versuche ich zu lernen und mich selbst weiterzuentwickeln.
  • W: Wohlfühlen.
    In Kiel fühlen wir uns sehr wohl. Das ist sehr wichtig, und hier gibt es viele Gründe dafür, dass wir uns wohlfühlen. Das liegt nicht nur am THW Kiel, sondern auch daran, dass Anna bei der HSG Holstein Kiel/Kronshagen spielt, wo sie sich sehr gut eingelebt hat. Auf diese Weise hat sich auch neben dem Handball ein Freundeskreis entwickelt, der für uns sehr wichtig ist.
  • X: X-Ray.
    Röntgen auf Flughäfen. Wenn wir fliegen, gibt es immer Probleme mit meinem Laptop. Einmal muss man den anmachen, nächstes Mal nur aus der Tasche rausholen und beim dritten Mal muss ich gar nichts machen. Komisch.
  • Y: Ystad.
    Da bin ich groß geworden. Wenn ich da hinfahre ist das immer noch, wie nach Hause zu kommen.
  • Z: Zebra.
    Seit ich beim THW spiele, bin ich eines von den Zebras geworden.
(Entnommen mit freundlicher Genehmigung der Homepage von Mattias Andersson unter www.mattiasandersson.se)
Mattias Andersson.
Klicken Sie zum Vergrößern! Mattias Andersson.
Galerie  

Autogramm von Mattias Andersson

Mattias Andersson in action.
Klicken Sie zum Vergrößern! Mattias Andersson in action.

Mattias Andersson in action.
Klicken Sie zum Vergrößern! Mattias Andersson in action.

Mattias Andersson in action.
Klicken Sie zum Vergrößern! Mattias Andersson in action.

Zebra-Fragebogen

Fragebogen 2007: "Ich denke nicht, ich agiere"
Wenn ich König von Schweden wäre, dann...
... würde ich die Möglichkeit nutzen, seine alten Sportwagen zu fahren.
Wenn ich mir einen Platz in einer Band aussuchen dürfte, wäre ich...
... Manager der Beatles (für alles andere bin ich zu unmusikalisch).
Wenn ich drei Dinge auf eine einsame Insel mitnehmen dürfte, dann wären das...
... meine Familie, einen Ball und ein Boot (damit wir nach Hause fahren können).
Wenn ich nicht Handballer geworden wäre,...
... dann hätte ich jetzt "vaterfrei".
Mein schlimmster Albtraum?
... dass meiner Familie etwas passiert.
Beim 7m denke ich ...
... nicht. Ich agiere.
Mein "liebster" Feind...
... Ich habe keine Feinde.
(Aus dem Zebra-Journal der Kieler Nachrichten, 24.08.2007)
Fragebogen 2006: "Schlaflos, weil Henning schnarcht"
Lesen Sie auch den ausführlichen Zebra-Fragebogen...
Was machst Du in zehn Jahren?
Das gleiche wie heute - das Leben genießen.
Welche Handball-Regeln würdest Du gerne ändern?
Es wäre ausreichend, wenn die Regeln, die wir heute haben, umgesetzt werden.
Welche Dinge dürfen bei einem Auswärtsspiel nicht fehlen ?
Der Ball, Gegner, Schiedsrichter, die Halle und Schuhe.
Wie entspannst Du Dich vor einem wichtigen Spiel?
Ich versuche mich immer auf die gleiche Art auf ein Spiel vorzubereiten. Wenn ich es brauche, mache ich vorher meine Entspannungsübungen.
Welche Spieler sind für Dich die drei wichtigsten in der Bundesliga?
Das ist unmöglich zu beantworten. Jede Liga und jede Mannschaft braucht mehr als drei Spieler.
Was bereitet Dir schlaflose Nächte?
Wenn ich mir zu viele Gedanken mache, oder Henning Fritz, mit dem ich mir bei Auswärtsspielen ein Hotelzimmer teile, zu laut schnarcht.
Was möchtest Du unbedingt noch einmal erleben?
Ich möchte noch einmal Vater werden.
Wer wird deutscher Meister?
Der THW Kiel.
(Aus dem Zebra-Journal der Kieler Nachrichten, 25.08.2006)
Fragebogen 2005: "Ich möchte heimlich ins Weiße Haus"
Wer oder was möchtest du gerne einmal für einen Tag sein?
Unsichtbar. Ich möchte heimlich ins Weiße Haus, um zu sehen, was dort eigentlich passiert.
Der neue THW wird wegen seiner jungen Männer von Fans als "Boygroup" bezeichnet. Wer ist euer schönstes Zebra?
Hein Daddel.
Mit wem hättest du gerne ein Date?
Mit meiner Frau.
Schwach wirst du bei..
Müdigkeit und wenn ich eine Woche lang kein Eis essen kann.
Was war dein schlechtestes Fach in der Schule?
Bildene Kunst.
Was macht dich wütend?
Terrorismus und Ungerechtigkeit.
Worüber kannst du lachen?
Über meine eigenen Fehler. Aber erst, wenn ich mich beruhigt habe.
Welches Ereignis hat dich zuletzt am meisten bewegt?
Die Zeremonie in der Kirche bei unserer Hochzeit.
Wer ist für dich bester Handballer aller Zeiten?
Magnus Wislander.
(Aus dem Zebra-Journal, 02.09.2005)
"Mandela imponiert mir"
Was magst Du an Kiel, was nicht?
Das Wetter gefällt mir nicht so gut. Dagegen mag ich die Nähe zum Wasser und die Ostseehalle.
Welche Person aus dem öffentlichen Leben imponiert Dir besonders?
Der ehemalige Staatspräsident Südafrikas, Nelson Mandela.
Was ist für Dich die beste sportliche Leistung aller Zeiten?
Der Sieg der Amerikaner gegen die Sowjets beim olympischen Eishockey-Turnier 1980 in Lake Placid. Die USA gewann damals mit einer Amateurmannschaft.
Du bist der neue THW-Manager. Welche Spieler würdest Du gerne nach Kiel holen?
Diese Gedanken habe ich mir noch nie gemacht. Unser Manager macht das schon sehr gut.
Wer wird deutscher Meister?
Die Favoriten sind Flensburg, Lemgo und Magdeburg. Wir sind Außenseiter, aber mit dieser Rolle leben wir gut.
(Aus dem Zebra-Journal, 10.09.2004)

Fragebogen 2003

Welche Handball-Regel wurdest Du gerne andern?
Für mich würde es ausreichen, wenn die Regeln, die wir haben, richtig ausgelegt werden.
Welche Person beeindruckt Dich?
Mats Olsson.
Uber was/wen hast Du Dich schon einmal richtig geargert?
Über mich selbst, wenn ich schlecht gespielt habe.
Welche Saisonziele hast Du?
Ich will jedes Spiel gewinnen und mich selbst weiter entwickeln.
Wer wird Deutscher Meister?
THW Kiel.
(Aus dem Zebra-Journal, 05.09.2003)

Fragebogen 2002

Ziele für die Saison?
Ich will deutscher Meister werden, die Champions League gewinnen und mich selbst weiter entwickeln.
Wen erwartest Du im Titelkampf?
THW Kiel, TBV Lemgo, SG Flensburg und TUSEM Essen.
Wer gewinnt die Champions League?
THW Kiel.
Was ist besser als Handball?
Gegen Henning Fritz im Fußballtennis zu gewinnen.
Wie entspannst Du Dich?
Zusammen mt meiner Familie und guten Freunden.
(06.09.2002)

Fragebogen 2001

Wie sehen Deine Ziele für die neue Saison aus?
Ich will ein besserer Torwart werden und der Mannschaft so viel wie möglich helfen.
Wer wird in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen?
THW Kiel, Lemgo, Flensburg und Magdeburg.
Hast Du einen Lieblingsgegner und gibt es eine Arena außer der Ostseehalle, in der Du besonders gerne spielst?
In Deutschland habe ich keinen Lieblingsgegner. Am liebsten spiele ich in der Östersporthalle in Ystad zu Hause in Schweden.
Was macht Kiel für Dich als Stadt zum Leben attraktiv? Was fehlt oder mißfällt Dir an der Förde?
Ich weiß es noch nicht. Ich habe ja bis jetzt noch gar nicht in der Stadt gewohnt.
Was verstehst Du unter Entspannung?
Ein gutes Buch lesen oder zusammen mit meiner Freundin etwas unternehmen.
(26.09.2001)

Seine Statistik für den THW

SaisonWettbewerb Toredavon 7mFeldtoreEinsätzeTore pro Spiel
mit 7mohne 7m
01/02 BL 1 0 1 34 0,0 0,0
01/02 DHB 0 0 0 5 0,0 0,0
01/02 EHF 0 0 0 12 0,0 0,0
01/02 VEM 0 0 0 2 0,0 0,0
01/02 Gesamt 1 0 1 53 0,0 0,0 Details
02/03 BL 0 0 0 34 0,0 0,0
02/03 CL 1 0 1 8 0,1 0,1
02/03 DHB 0 0 0 4 0,0 0,0
02/03 VEM 0 0 0 2 0,0 0,0
02/03 Gesamt 1 0 1 48 0,0 0,0 Details
03/04 BL 0 0 0 34 0,0 0,0
03/04 DHB 0 0 0 5 0,0 0,0
03/04 EHF 0 0 0 12 0,0 0,0
03/04 Gesamt 0 0 0 51 0,0 0,0 Details
04/05 BL 0 0 0 22 0,0 0,0
04/05 CL 0 0 0 8 0,0 0,0
04/05 DHB 0 0 0 4 0,0 0,0
04/05 VEM 0 0 0 2 0,0 0,0
04/05 Gesamt 0 0 0 36 0,0 0,0 Details
05/06 BL 0 0 0 31 0,0 0,0
05/06 CL 0 0 0 10 0,0 0,0
05/06 DHB 0 0 0 5 0,0 0,0
05/06 Gesamt 0 0 0 46 0,0 0,0 Details
06/07 BL 0 0 0 34 0,0 0,0
06/07 CL 0 0 0 14 0,0 0,0
06/07 DHB 0 0 0 6 0,0 0,0
06/07 Gesamt 0 0 0 54 0,0 0,0 Details
07/08 BL 0 0 0 34 0,0 0,0
07/08 CL 0 0 0 16 0,0 0,0
07/08 DHB 0 0 0 6 0,0 0,0
07/08 VEM 0 0 0 2 0,0 0,0
07/08 Gesamt 0 0 0 58 0,0 0,0 Details
 
Gesamt BL 1 0 1 223 0,0 0,0
Gesamt EC 1 0 1 80 0,0 0,0
Gesamt DHB 0 0 0 35 0,0 0,0
Gesamt VEM 0 0 0 8 0,0 0,0
Gesamt Summe 2 0 2 346 0,0 0,0
 
BL=Bundesliga, BLO=Bundesliga-Play-Off, DHB=DHB-Pokal, CL=Champions League, EHF=EHF-Pokal, CUP=Europapokal der Pokalsieger, IHF=IHF-Pokal, VEM=Vereins-EM, VWM=Vereins-WM, LM=Europapokal der Landesmeister

Statistik für andere Vereine

SaisonLigaVerein Toredavon 7mFeldtoreEinsätzeTore pro Spiel
mit 7mohne 7m
99/00 1. schwed. Liga Drott Halmstad (SWE) 0 0 0 15 0,0 0,0
00/01 1. schwed. Liga Drott Halmstad (SWE) 0 0 0 36 0,0 0,0
08/09 1. BL TV Großwallstadt 0 0 0 34 0,0 0,0
09/10 1. BL TV Großwallstadt 3 0 3 34 0,1 0,1
10/11 1. BL TV Großwallstadt 1 0 1 34 0,0 0,0
11/12 1. BL SG Flensburg-Handewitt 0 0 0 34 0,0 0,0
12/13 1. BL SG Flensburg-Handewitt 0 0 0 34 0,0 0,0
13/14 1. BL SG Flensburg-Handewitt 0 0 0 34 0,0 0,0
14/15 1. BL SG Flensburg-Handewitt 0 0 0 36 0,0 0,0
15/16 1. BL SG Flensburg-Handewitt 0 0 0 31 0,0 0,0
16/17 1. BL SG Flensburg-Handewitt 1 0 1 34 0,0 0,0
17/18 1. BL SG Flensburg-Handewitt 1 0 1 33 0,0 0,0
Saisons in der ersten Bundesliga sind fett markiert.

Gesamtstatistik für alle Erstliga-Einsätze in der Bundesliga

SaisonToredavon 7mFeldtoreEinsätzeTore pro Spiel
mit 7mohne 7m
Gesamt 7 0 7 561 0,0 0,0

Interviews

Nachrichten