THW-Logo
24./25.05.2013 - Letzte Aktualisierung: 25.05.2013 Bundesliga

Generalprobe für Köln: Sonntag will der THW bei der MT Melsungen siegen

Sport 1 überträgt live

Update #1 KN-Vorbericht ergänzt ...

Das Team der MT Melsungen.
Klicken Sie für weitere Infos! Das Team der MT Melsungen.
Die letzten 14 Tage einer langen Saison sind angebrochen - und für den THW Kiel halten diese zwei Wochen noch zahlreiche, spannende Höhepunkte bereit. Am Sonntag geht es zunächst in der Kasseler Rothenbach-Halle gegen die MT Melsungen um Bundesliga-Punkte. Die Partie, die um 17.30 Uhr angepfiffen wird (Sport 1 überträgt live) zieht nach der feststehenden 18. Meisterschaft des THW Kiel ihre Spannung aber weniger aus dem Ligaalltag, als aus der jüngeren Geschichte: Im Hinspiel im Dezember fügten die Hessen dem THW Kiel eine sensationelle 25:29-Niederlage in eigener Halle zu - eine Niederlage, die die "Zebras" bis heute nicht vergessen haben.
Torhüter Mikkael Appelgren kam aus Skövde und ist einer von derzeit fünf Schweden im MT-Kader.
Torhüter Mikkael Appelgren kam aus Skövde und ist einer von derzeit fünf Schweden im MT-Kader.
Nach dem Sensations-Erfolg der Hessen im Hinspiel, der die 585-Tage-Serie ohne THW-Niederlage in der DKB Handball-Bundesliga beendete, haben die "Zebras" sich für das Rückspiel in der ausverkauften Kasseler Rothenbach-Halle eine Menge vorgenommen. Denn natürlich hatte es die Kieler "gewurmt", nach 101:1 Punkten in Folge ausgerechnet in der eigenen Arena gegen die MT Melsungen verloren zu haben. "Wir fahren nach Kassel, um dort zu gewinnen", sagt THW-Kapitän Marcus Ahlm. "Das 'VELUX EHF Final4' haben wir dabei noch nicht im Hinterkopf, denn wir konzentrieren uns immer auf das nächste Spiel." Doch natürlich wartet die Handball-Welt mit Spannung auf die Generalprobe der Kieler vor dem europäischen Endrundenturnier am darauffolgenden Wochenende: Mit einem Sieg in Kassel im Gepäck könnten sich die "Zebras" in aller Ruhe der Vorbereitung auf das anstehende Großereignis widmen.
Klare Sache im Halbfinale
Dass die "Zebras" die Melsungener besonders ernst nehmen, bewiesen sie zuletzt auf dem Weg zur Titelverteidigung im DHB-Pokal: Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte, die den THW Kiel beim 16:14-Halbzeitstand nur knapp im Vorteil sah, drehten Filip Jicha, Marko Vujin und Co. im Halbfinale gegen Melsungen nach dem Wechsel richtig auf und ließen den Hessen beim 35:23-Kantersieg keine Chance. Eine erneute Sensation blieb aus - auch, weil die Kieler in der Abwehr sicher standen und im Angriff ihre Chancen verwerteten. Das soll natürlich auch am Sonntag das Erfolgsrezept sein. Die Vorbereitung auf die Partie gehen die Kieler gewohnt professionell an: Am Sonnabendvormittag findet das Abschlusstraining in Kiel statt, nach einem gemeinsamen Mittagessen geht es dann im Mannschaftsbus nach Kassel.
MT wieder in der Spur
Das dritte Wiedersehen mit seinen ehemaligen Vereinskollegen:  Daniel Kubes wechselte im vergangenen  Sommer vom THW nach Hessen.
Das dritte Wiedersehen mit seinen ehemaligen Vereinskollegen: Daniel Kubes wechselte im vergangenen Sommer vom THW nach Hessen.
Dort treffen die Kieler am Sonntag auf einen Gegner, bei dem nach einer starken Hinrunde - unter anderem mit einem Unentschieden in Berlin und dem Sieg in Kiel - sogar vage Europapokalträume gereift waren. Doch eine schwarze Serie von 1:15 Punkten aus acht Spielen ließ diese Träume kurz vor und nach der WM-Pause platzen. Zuletzt fanden die Melsungener aber wieder einigermaßen in die Spur und holten sechs Punkte aus den letzten fünf Partien (siehe Kurve und Tabelle). Mit dem TBV Lemgo (10. Platz) ringen die Hessen, momentan auf Platz neun, nun um die beste Platzierung der Vereinsgeschichte: In den sieben Jahren der Bundesliga-Zugehörigkeit war die MT bisher nie über den zehnten Platz in der Endabrechnung (2008 und 2012) hinaus gekommen.
Christian Zeitz fehlt
Für Christian Zeitz kommt die Partie in Kassel am Sonntag wahrscheinlich zu früh für ein Comeback. Der Kieler Rückraumspieler laboriert noch immer an den Folgen eines Mittelhandbruchs aus dem Pokal-Halbfinale gegen Melsungen. Ansonsten reist der THW Kiel in voller Besetzung zur MT, um sich im 16. Bundesligaduell den 15. Sieg zu erkämpfen (siehe auch Gegnerdaten). Begleitet werden die "Zebras" von vielen Fans aus Kiel, die sich wie alle THW-Anhänger aus ganz Deutschland am mobilen Fanstand vor der Partie noch mit schwarz-weißen Fan-Utensilien eindecken können. Das Fanmobil wird direkt vor dem Haupteingang der Rothenbach-Halle stehen und unter anderem auch die "Viva Colonia"-Shirts zum "VELUX EHF Final4" im Angebot haben.

Die Partie am Sonntag pfeifen Fabian Baumgart und Sascha Wild.

  Lesen Sie bitte auch

Dieser Vorbericht wird wie gewohnt ständig aktualisiert...

 

Aus den Kieler Nachrichten vom 25.05.2013:

Sparring für das "Final4"

Handballmeister THW Kiel will sich in Melsungen in Champions-League-Form bringen
Kiel. Was ist eine Generalprobe? Der letzte Test vor der Premiere. Insofern passt der Begriff nicht ganz zum Auftritt des Handballmeisters THW Kiel bei der MT Melsungen (Morgen, 17.30 Uhr). Das bedeutungslose Bundesliga-Spiel wäre nur dann eine Generalprobe für das "Final4" der Champions League, wenn die "Zebras" erstmals nach Köln fahren würde. Tatsächlich ist der Titelverteidiger dort längst ein Stammgast.

Worum geht es also bei den Hessen, die am 9. Dezember die Rekordserie des THW (101:1 Punkte) beendeten? "Wir hatten zehn Tage Pause und müssen wieder unseren Rhythmus finden", sagt Torhüter Thierry Omeyer. Es ginge in erster Linie um ein gutes Gefühl. Darum, die Serie von elf Siegen fortzusetzen. Mit der Gewissheit an den Rhein zu fahren, die richtigen Schwerpunkte im Training gesetzt zu haben. Fehlen wird Christian Zeitz (Mittelhandbruch), Marcus Ahlm (Oberschenkel) soll geschont werden. "Ich fahre aber auf jeden Fall mit", sagt der Kapitän, der noch keinen Gedanken an das Halbfinale der Champions League am 1. Juni gegen den HSV verschwendet hat. Auch nicht daran, das Triple zu verpassen und damit die Krönung einer perfekten Saison. "Was später in den Geschichtsbüchern steht, interessiert uns nicht", sagt Ahlm. "Wir schauen nicht von oben auf uns drauf, wir blicken nur von innen nach außen." Und da spürt er eine große Zuversicht, hat der THW doch auch in dieser Saison immer dann überzeugt, wenn es wichtig wurde.

Bei der MT Melsungen ist die Hoffnung groß, nicht wichtig genommen zu werden. Schließlich ist die Demontage im Pokalhalbfinale (23:35), in dem das Team von Michael Roth nach einer guten ersten Halbzeit (14:16) in seine Einzelteile zerfiel, noch sehr präsent. "Unser Spiel ist wie ein Haus", sagt Daniel Kubes. "Wenn es einstürzt, dann auch bis zum Boden." Es würde ihnen noch das entsprechende Personal und die Konstanz fehlen, um einen solchen Erdrutsch zu verhindern. "Es ist nicht ausgeschlossen, dass sich das am Sonntag wiederholt." Der Abwehrchef, der zuvor zwei Jahre in Kiel spielte, war nach der Pokalpleite völlig frustriert. "Das war peinlich." Gut möglich, dass sich sein Ärger auch gegen Roth richtete, der dem Nachwuchs eine Chance gab und so an der Höhe der Niederlage beteiligt war. Kubes will sich dazu nicht äußern. "Wir haben darüber gesprochen", sagt der Tscheche, der noch immer vom außergewöhnlichen Siegeswillen schwärmt, der in Kiel einen festen Wohnsitz besitzt. "Ich bin seit zehn Jahren in der Liga und kenne den THW nicht anders", sagt Kubes. "Das muss mit Noka (Serdarusic, Ex-Trainer, d. Red.) und Uwe (Schwenker, Ex-Manager) entstanden sein. Seitdem wird es von einem Spieler zum nächsten weitergegeben."

Deshalb hätte es ihn auch nicht überrascht, dass die Unersättlichen sich nach der Triple-Saison nicht zurückgelehnt hätten. "Ich glaube, das wird auch in der nächsten Saison nicht anders", sagt Kubes, obwohl vier Weltstars gehen werden. "Ich kam ein Jahr nach dem Abschied von Stefan Lövgren nach Kiel. Alle dachten, dass er nicht zu ersetzen ist. Und es ging doch."

Was ihn optimistisch stimmt, mit Melsungen nicht die 16. Niederlage im 17. Spiel gegen Kiel zu kassieren? "Meine Bilanz", sagt Kubes und lacht. "Ich bin einer der ganz wenigen Spieler auf der Welt, der eine positive Bilanz gegen Kiel hat." So gab der THW in den Spielzeiten 2008/2009 und 2009/2010 nur neun Punkte ab, fünf davon gegen Lemgo (mit Kubes). Und im Jahr zuvor verlor der THW (61:7 Punkte) nur zweimal auswärts, einmal davon in Nordhorn (mit Kubes). "Für den Verein ist es unheimlich wichtig, dass wir uns gegen Kiel vernünftig präsentieren", sagt Kubes. Schließlich ist die Halle in Kassel ausverkauft. Und Sport1 sendet live. Sollte Melsungen gewinnen, hätte das erneut eine historische Dimension: Es wäre die 25. Niederlage des THW in einem Pflichtspiel (Liga, Pokal, Champions League). Seit wann? Seit dem Start in die Saison 2008/2009...

(von Wolf Paarmann, aus den Kieler Nachrichten vom 25.05.2013)

 


User-Tipp:

MT Melsungen - THW Kiel:

Mittippen!

 

Radio- und Internet-Tipps:

  • Sport1-Logo TV: Sport1:
    So., ab 17.30 Uhr: MT Melsungen - THW Kiel
    live aus der Rothenbach-Halle, Kassel

  • NDR 1 Welle Nord-Logo Radio: NDR 1 Welle Nord:
    So., ab 17.30 Uhr: Liveeinblendungen MT Melsungen - THW Kiel
    (geplante Einblendungen um 17.30 Uhr, 17.50 Uhr, 18.03 Uhr und in der Schlussphase gegen 19.00 Uhr; nach dem Spiel Berichte und Stimmen um 20 und 21 Uhr sowie am nächsten Morgen; Reporter in Kassel ist Norman Nawe)
  • Internet:
    Eine Übersicht über verschiedene Live-Ticker finden Sie auf unserer Live-Ticker-Seite.


(24./25.05.2013) Ihre Meinung im Fan-Forum? Zur Newsübersicht Zur Hauptseite